Abo
  • Services:
Anzeige

Canon Pixma iP4000R: A4-Tintenstrahl-Drucker mit WLAN

Drei Schnittstellen an einem Drucker

Canon erweitert seine Pixma-Produktlinie mit dem Tintenstrahler iP4000R, der ein WLAN-Modul (IEEE802.11g) integriert hat. Er basiert auf dem Foto- und Korrespondenzdrucker mit 5-Tintensystem iP4000.

Das 5-Tintensystem im Single-Ink-Aufbau mit pigmentbasiertem Schwarz als zusätzlicher Tintenfarbe ermöglicht eine Auflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Die Mikrodüsen des Druckers ermöglichen eine Tröpfchengröße von zwei Picoliter Volumen.

Canon Pixma iP4000R
Canon Pixma iP4000R

Die SW-Druckgeschwindigkeit wird mit bis maximal 25 Seiten pro Minute angegeben - die Farbdruckgeschwindigkeit mit bis zu 17 Seiten/Minute. Bei der Fotodruckgeschwindigkeit im A4-Format sollen bis zu 0,86 Seiten/Minute ausgegeben werden können. Ein randloser 10 x 15 cm Druck soll ca. 36 Sekunden dauern.

Anzeige

Der iP4000R verfügt über einen Stapeleinzug für maximal 150 Blatt und eine Kassette mit der gleichen Papierkapazität. Dazu kommt noch ein CD-R/DVD-Fach für eine bedruckbare CD-R oder DVD.

Neben einer USB-Schnittstelle bietet der Drucker einen IEEE802.11g/b- sowie einen Ethernet-Anschluss. Die Funkreichweite beträgt bis zu 50 Meter. Zu den Sicherheitsfunktionen zählen WPA, Verschlüsselung (WEP64/128 Bit), Blockierung durch Vergabe von MAC-Adressen und Passwortschutz. PictBridge-kompatible Digitalkameras und -Camcorder können direkt an den Drucker angeschlossen werden. Fotos können somit ganz ohne PC ausgedruckt werden.

Der Pixma iP4000R unterstützt die Betriebssysteme Windows 98/ME/2000/XP und MacOSX v10.2.1 oder höher. Er misst 418 x 284 x 170 mm und bringt 6,9 Kilogramm auf die Waage. Die Geräuschentwicklung wird mit ca. 35 dB (A) angegeben. Der Canon iP4000R soll ab Mitte Oktober 2004 für 229,- Euro in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Gott 21. Jun 2005

Hier meine Lösung: http://www.monstersgame.de/?ac=vid&vid=2495

Karl Klammer 18. Mär 2005

Der Drucker kann NICHT über eine Ad-hoc-WLAN-Verbindung angesprochen werden, sondern nur...

Reinhold Gloge 13. Mär 2005

Ich habe ein Problem mit dem pixmaip4000R. Es gelingt mir einfach nicht, eine Verbindung...

Marcus Lynch 25. Nov 2004

Dieser Drucker ist, was die Funktionalität angeht, vom Feinsten. Bluetooth mit einer...

Jens 18. Okt 2004

Schau mal bei amazon.de - 209,- Euro.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EWE WASSER GmbH, Cuxhaven
  2. posterXXL GmbH, München
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. USU AG, Möglingen bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Librem 5 KDE unterstützt freies Smartphone mit Plasma-Oberfläche

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

  1. 3 Ergänzungen bzw. Erwähnungen

    spambox | 13:53

  2. Re: minimum i7 = denuvo?

    quineloe | 13:50

  3. Re: Das Problem waren die Macher selbst

    Potrimpo | 13:49

  4. Also 200 Meter weit kann ich auch Brüllen

    ckerazor | 13:47

  5. Re: Gibt's das nicht schon?

    M.P. | 13:47


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel