Abo
  • Services:

Acclaim ist am Ende

Juiced soll aber zumindest in Europa noch auf den Markt kommen

Wie es bereits in den letzten Tagen zu hören war, ist der Spiele-Publisher Acclaim am Ende. Am 1. September 2004 beantragte das Unternehmen in den USA Gläubigerschutz nach Chapter 7, wie mittlerweile auf der Website der US-Börsenaufsicht nachzulesen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zu Chapter 11, bei dem man noch versucht, das Unternehmen oder zumindest Teile davon zu retten, bedeutet Chapter 7 das endgültige Aus. Der Ausverkauf aller verbleibenden Besitzstände von Acclaim wird nun genutzt, die Schulden zu tilgen. Acclaim sah sich gezwungen, die Bankrotterklärung einzureichen, nachdem Verhandlungen mit dem ehemaligen Investor GMAC Commercial Finance LLC scheiterten und die bestehenden Kreditvereinbarungen zum 20. August 2004 nicht verlängert wurden.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die finanziellen Probleme von Acclaim sind schon länger bekannt. Im Juli 2004 hatte Acclaim in einer offiziellen Mitteilung bereits zahlreiche einschneidende Veränderungen im Geschäftsbetrieb angekündigt. Im August zeigte sich Acclaim auf Grund eines Terminaufschubs noch einmal hoffnungsvoll wegen einer möglichen Einigung mit GMAC.

Wie US-Spiele-Websites berichteten, soll der 1987 gegründete Spiele-Publisher bereits vor einigen Tagen seine nicht mehr bezahlten Mitarbeiter nach Hause geschickt und den Betrieb eingestellt haben. Ende letzter Woche sei zudem in der Acclaim-Zentrale nur noch der Anrufbeantworter erreichbar gewesen.

Acclaim Deutschland hält sich derzeit bedeckt, geht aber zumindest davon aus, dass das vielversprechende Rennspiel Juiced noch erscheinen wird. Was aus den Tochtergesellschaften in den einzelnen Ländern wird, ist noch unklar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Masterlordi 26. Feb 2007

Das game war mein erster shooter. Mit 9 Jahren wie ein profi gezockt. Win98, Ach waren...

Vile 15. Jan 2007

Hallo :-) Es gibt eine neue Fanseite zu Machines - Wired for War! Auf der findet man...

Machines 01. Okt 2006

Für alle, die wie ich das Spiel Machines - Wired for War lieben und sich ärgern, dass es...

freund 24. Jul 2006

und ich fand das spiel harvestbody war DAS erste spiel wo erträgliche 3d grafik mit...

Aurich02 14. Feb 2006

@JTR Machst den Spass einen auf dicke Backe zu machen du minderwertiges etwas.


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /