• IT-Karriere:
  • Services:

Creative liefert erstes Portable Media Center aus

Geräte von Samsung und iriver folgen laut Microsoft im Herbst 2004

Laut einer Microsoft-Ankündigung hat Creative als erster Hersteller mit der Auslieferung eines Portable Media Centers begonnen. Bei Creatives "Zen Portable Media Center" handelt es sich um ein tragbares Audio-, Foto- und Video-Wiedergabegerät, das auf Microsofts Windows-Mobile-Plattform basiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative Zen Portable Media Center
Creative Zen Portable Media Center
Die Spezifikationen für Portable-Media-Center-Geräte hat Microsoft gemeinsam mit Hardware-Herstellern und Inhalteanbietern entwickelt. Alle Portable Media Centers (PMC) sollen leicht zu bedienen und nicht nur an den Windows-PC, sondern auch an den Fernseher (PAL/NTSC) und die Stereoanlage angeschlossen werden können. Bei Anschluss externer Videoquellen dienen PMCs auch als kleine digitale Videorekorder.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bocholt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Neben der Standard-Navigation erlauben die PMCs bei Videos ein schnelles Vorspulen (29 Sekunden) und ein Zurückspulen (7 Sekunden). Auf Grund begrenzter Rechenleistung der mobilen Begleiter können PMCs WMV- und ASF-Dateien nur bis zu einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und einer Bitrate von unter 800 Kbps darstellen. Damit man nicht groß konvertieren muss, werden Fernsehkarten-Hersteller dies ab Herbst 2004 bei ihrer Software berücksichtigen, so Microsoft.

Weitere unterstützte Formate sind Microsofts Recorded TV Show (.dvr-ms), MPEG-1, MPEG-2 und AVI. Bei Letzterem müssen entsprechende Codecs von Drittherstellern installiert werden, inwiefern Creative und Co. hier etwa DivX und Ähnliches unterstützen, bleibt abzuwarten. Zu den von Hause aus unterstützten Audioformaten zählen WMA und MP3, weiterhin werden JPEG-Bilder wiedergegeben.

Da Daten mittels Microsofts Windows Media DRM 10 geschützt werden, sollen PMPs für Bezahl-Downloads geeignet sein. Zur Synchronisation mit dem Windows-PC über die USB-2.0-Schnittstelle werden der Windows Media Player 10 und Microsofts Auto-Sync-Technik genutzt.

Creative Zen PMC
Creative Zen PMC
Creatives Zen Portable Media Center wird in den USA ab 2. September 2004 für rund 500,- US-Dollar zzgl. Steuer ausgeliefert. Das Gerät verfügt über eine 20-GByte-Festplatte, ein 3,8-Zoll-TFT-LCD und einen auswechselbaren Akku, der 7 Stunden kontinuierliche Videowiedergabe oder 22 Stunden ununterbrochene Musikwiedergabe erlauben soll.

Im Herbst folgen das Samsung YH-999 Portable Media Center mit ebenfalls 20 GByte für 500,- US-Dollar und zwei Geräte ("iriver PMC-100") von iriver, eines mit 20 GByte für 500,- US-Dollar und eines mit 40 GByte für voraussichtlich 600,- US-Dollar.

Passend zur Verfügbarkeit des Creative Zen PMC haben die Video-on-Demand-Website CinemaNow und die Baseball-Sportwebsite MLB.com angekündigt, passende Videodownloads für PMC-Besitzer anbieten zu wollen. CinemaNow plant, etwa 200 Filme zum Download anzubieten, wobei entweder 3,- bis 4,- US-Dollar pro Anschauen oder zwischen 10,- und 15,- US-Dollar für Kauf-Downloads fällig werden. Für eine begrenzte Qualität erscheint dies etwas hoch, immerhin soll aber bei Ausleihe oder Kauf von höher auflösenden WMV-Downloads für PCs gegen einen Aufpreis von 99,- Cent die PMC-Version mit ausgeliehen bzw. gekauft werden können. Microsoft selbst bewirbt natürlich seinen neuen Musik-Download-Dienst MSN Music als idealen Musik-Shop für US-amerikanische PMC-Besitzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...

Uwe Geiger 01. Okt 2004

Sehr beeindruckend unsere neuen technologien....... aber wie bereits bemerkt kann nicht...

Sven Janssen 02. Sep 2004

... sehr MS lastig geworden ist konnte man die letzen Monate schon sehen. Aber das nun...

Hubert von... 02. Sep 2004

Und oben links auch noch ein beleuchtetes WinXP Logo. Oh graus!

orakel 02. Sep 2004

Unterstützt das "Zen Portable Media Center" auch ogg-vorbis? :D Ich erwaten keine...

rafer 02. Sep 2004

Es lebe das Monopol.


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /