Abo
  • IT-Karriere:

Genius: Kleines Grafiktablett mit 1.024 Druckabstufungen

Handschriftliche E-Mails mit dem Grafiktablett

Genius hat mit dem MousePen 8x6 ein kleines Grafiktablett auf den Markt gebracht, dessen Verwendungszweck außer Zeichen- und Malaufgaben auch mit der Möglichkeit, handschriftliche E-Mails zu verfassen, angepriesen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Grafiktablett bietet einen Arbeitsbereich von 200 x 150 mm, dessen Randbereiche teils vorprogrammierte, teils frei belegbare Kurzbefehle zur Kommunikation mit dem Rechner bieten.

Genius MousePen 8x6
Genius MousePen 8x6
Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Die 1.024 Druckabstufungen des kabellosen Stiftes erlauben vielfältige Möglichkeiten beim Malen und Zeichnen mit entsprechenden Programmen, die diese Informationen berücksichtigen und verarbeiten können. Die Auflösung wird mit 4.064 Linien pro Zoll angegeben. Zur im Set enthaltenen Drei-Tasten-Scroll-Maus machte Genius keine Angaben.

Die mitgelieferte Windows-Software ermöglicht es nach Herstellerangaben, handschriftliche Aufzeichnungen in Word oder jede andere geöffnete Anwendung einzufügen. Das Programm PenSigner soll Signaturen oder Skizzen in Dokumente integrieren.

Der Anschluss erfolgt über die USB-Schnittstelle, die Stromversorgung von Stift und Maus mit je einer Batterie vom Typ AAA. Der Genius MousePen 8x6 soll ab sofort für 59,99 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

brumme 26. Sep 2004

benötige og.gerät.um einfache skitz.in word einzufügen ist es dazu geeign.

naba 02. Sep 2004

teuert auch das 2x kostete

dulux 02. Sep 2004

WACOM Graphire kommt ohne Batterien aus. Gruß Dulux


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /