Samsung: Display mit TV-Tuner liest auch Speicherkarten

SyncMaster 730MP mit DVI-, Composite- und S-Video-Eingang

Samsung will auf der Photokina, die vom 28. September 2004 bis zum 3. Oktober 2004 in Köln stattfindet, mit dem SyncMaster 730MP ein Multimedia-Display vorstellen. Das Gerät verfügt über einen integrierten Multiformat-Cardreader, um beispielsweise Fotos direkt von der Speicherkarte darzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem verfügt das 17-Zoll-Display über TV- und Radio-Tuner sowie Stereo-Lautsprecher. Zudem kann er Speicherkarten in den Formaten Smartmedia, Compact Flash und SD-Card verarbeiten. Dabei hat Samsung den Cardreader leicht zugänglich, aber dennoch unauffällig an der Seite des TFTs untergebracht. Dank USB-Schnittstelle kann er bei einem darüber angeschlossenen PC auch als externes Laufwerk für Speicherkarten dienen.

Stellenmarkt
  1. Referentin bzw. Referent (m/w/d) für IT und Digitalisierung
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die seitlich angebrachten Stereo-Lautsprecher sollen zusätzliche Boxen auf dem Schreibtisch überflüssig machen und unterstützen Virtual Dolby mit BBE Bassverstärkung. Um den integrierten TV-Tuner auch beim Arbeiten nutzen zu können, bietet der SyncMaster 730MP eine Bild-in-Bildfunktion.

SyncMaster 730MP
SyncMaster 730MP

Neben einer DVI-Schnittstelle verfügt das Display über eine Scart-Buchse sowie Composite- und S-Video-Anschluss. Die Zeit zum Bildaufbau gibt Samsung mit 16 Millisekunden an, die Helligkeit soll bei 400 cd/qm und der Kontrast bei 450:1 liegen. Mit einem Einblickwinkel von 140 Grad vertikal und horizontal verspricht Samsung auch von der Seiten einen ungetrübten Blick.

Der SyncMaster 730MP soll im Laufe des vierten Quartals 2004 im Fachhandel erhältlich sein, ein Preis ist derzeit noch nicht bekannt. Im Lieferumfang sind Fernbedienung, Gerätekabel, Netzteil, Audio-Kabel, Radio-Antennenkabel und ein D-Sub-Kabel enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. NFTs: Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam
    NFTs
    Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam

    Nach einer Regeländerung sind Blockchain-Spiele nicht mehr auf Steam erlaubt. Konkurrent Epic will dies aber offenbar erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /