Fujifilm: xD-Picture-Card mit 1 GByte noch 2004

Auch MMCs nun von Fujifilm erhältlich

Fujifilm erweitert sein Speicherkartensortiment und bietet nun auch MultiMediaCards (MMC) an. Zudem kündigte das Unternehmen an, noch in diesem Jahr eine xD-Picture-Card mit einer Kapazität von einem GByte auf den Markt zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

MMCs bietet Fujifilm mit Kapazitäten von 64 MByte bis zu 1 GByte an. Die Karten finden auch in SD-Card-Steckplätzen Platz.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. IT-Anforderungsmanager (m/w/d) Prozessdigitalisierung
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt in der Oberpfalz
Detailsuche

Fujifilm will noch in diesem Jahr eine xD-Picture-Card mit einer Kapazität von 1 GByte anbieten. Bislang sind die Karten, die in Digitalkameras von Fujifilm und Olympus genutzt werden, nur mit Kapazitäten von 64, 128, 256 und 512 MByte zu haben.

Alle Speicherkarten von Fujifilm nutzen die SLC-Technik (Single Level Cell). Dabei wird immer nur ein Datenbit pro Speicherzelle abgelegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


screne 17. Sep 2004

Koennen ALLE Olympus-Kameras nur xD? Ich habe mir gestern eine C-8080 gekauft die kann...

Uwe 11. Sep 2004

Wenn alles nur so langsam wäre wie ne xD Card. Habe im Urlaub mit meiner Digicam nen...

wjf 02. Sep 2004

für mich entscheidend ist die Qualität, im besonderen die der Optik einer Digi...

Mirko 02. Sep 2004

c't kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. xD hält mich davon ab, eine Olympus-Digicam zu...

chipy 02. Sep 2004

chip? harhar tolle quelle *megaLOL*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Reality 12K QLED: Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an
    Reality 12K QLED
    Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an

    Das Reality 12K QLED von Pimax kann am PC oder autark verwendet werden. Allerdings ist schon das Basismodell des VR-Headsets sehr teuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /