Mit Nanodots zu extrem hohen Speicherdichten?

Forscher erzeugen Nickel-Nanodots per Laser

Forschern an der Universität von North Carolina gelang es jetzt mit Hilfe eines gepulsten Lasers, das Metall Nickel dazu zu bringen, sich selbstständig in Gruppen von so genannten Nanodots zu organisieren. Jeder dieser Punkte hat dabei ein Größe von nur sieben Nanomenter. Die Forscher hoffen, dass die Technik hilft, künftig Speicherchips mit enormer Speicherdichte herzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Da die Methode mit einer Vielzahl von Materialien funktioniert, könnte sie auch zur Forschung mit sehr harten Materialien genutzt werden, so die Forscher um Professor Jagdish Narayan. Derzeit arbeiten die Forscher zusammen mit einem Industriepartner daran, die Technik in die Entwicklung einer neuen Generation von LEDs einfließen zu lassen.

Nickel-Nanodots
Nickel-Nanodots
Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Das mit einem gepulsten Excimer-Laser bestrahlte Nickel ordnete sich in einer Matrix aus Aluminium-Oxid und Titan-Nitrid in dreidimensionale Gruppen.

Eine Anwendung der Technik ist aber noch weit entfernt. Bis die Nanodots in Chips genutzt werden können, seien noch einige Hürden zu nehmen, erklärt Narayan. Da aber jeder Nickel-Nanodot theoretisch ein Bit speichern kann, ist es nach Ansicht der Forscher möglich, einen 1 Zoll großen Chip mit einer Kapazität von 10 TBit zu entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hallo 02. Sep 2004

ja, und der Hype der mit HDTV ausgelöst wird bzw. bei manchen halt.... (auch hier auf...

hallo 02. Sep 2004

Richtig, ich hab das aus der "Home-Sicht" geschrieben. Du ja auch, oder glaubst du...

hallo 02. Sep 2004

für 10+ GB braucht das aber auch mit DSL lange ;o)

Gustav 02. Sep 2004

Mir ist nur eins wichtig:billig muß es werden.

DJ Tanic 02. Sep 2004

Wart es nicht Bill Gates der uns mit diesen Worten in verzückung zu bringen versuchte?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

  2. Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
    Staatstrojaner
    Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

    Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 in Kürze bestellbar • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /