Abo
  • IT-Karriere:

Enttäuschend: The Bat! 3.0 bringt kaum Verbesserungen

Künftig zwei Ausbaustufen von The Bat! 3.0

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Final von The Bat! 2.0 veröffentlicht Ritlabs plötzlich die 3.0er-Version von The Bat!, nachdem erst einen Tag zuvor eine erste Beta der 3er-Version erschienen ist. Mit der neuen Version ändert der Hersteller zudem das Lizenzierungsmodell für die Software, die nun in zwei Ausbaustufen zu haben ist. Größere Neuerungen sucht man in The Bat! 3.0 vergebens, was aber nicht der einzige Grund ist, dass Ritlabs mit der aktuellen Firmenpolitik viele langjährige The-Bat!-Nutzer massiv verärgert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Von der vollmundigen Ankündigung einer deutlich überarbeiteten Oberfläche in The Bat! 3.0 bleibt außer neuen Icons nichts übrig, die sich nun leichter austauschen lassen sollen. Andere Icon-Sets kann Ritlabs aber noch nicht zum Download anbieten. Die für viele Nutzer einzige große Änderung findet sich im Filter-Assistenten, der komplett überarbeitet wurde - allerdings bekommt man die neuen Filterfunktionen erst nach dem zweiten Aufruf zu Gesicht. Auf Grund des unfertigen Status der Software erscheint beim ersten Aufruf noch der bisherige Filterassistent, wie ein kurzer Blick auf die Software zeigt. Mit dem neuen Filterassistenten will Ritlabs das Anlegen und Verwalten von Filtern deutlich erleichtern.

Inhalt:
  1. Enttäuschend: The Bat! 3.0 bringt kaum Verbesserungen
  2. Enttäuschend: The Bat! 3.0 bringt kaum Verbesserungen

The Bat! 3.0
The Bat! 3.0
Zudem verspricht der Hersteller, dass The Bat! 3.0 nun auf E-Mails zugreifen kann, die auf einem Microsoft-Exchange-Server liegen. Als weitere Neuerung betont Ritlabs die neuen MSI-basierten Installationsarchive, die eine leichtere Verteilung in einem Netzwerk bieten sollen und somit für den Normalnutzer kaum eine Änderung bringen. In den nahezu unveränderten Optionen findet sich ein neuer Eintrag bezüglich des Mail-Tickers, um darüber die bislang bekannten Konfigurationen vorzunehmen, wobei der Mail-Ticker nun auch eine Transparenz-Funktion kennt.

Die übrigen von Ritlabs in einer Pressemitteilung vollmundig aufgelisteten Neuerungen in The Bat! 3.0 entpuppen sich dann schnell als Funktionen, die bereits Bestandteil von The Bat! 2.11 sind. Mit dem Erscheinen von The Bat! 3.0 stellt Ritlabs die Verfügbarkeit des Produkts SecureBat! ein und verspricht, die betreffenden Funktionen in die Professional-Ausführung von The Bat! 3.0 zu integrieren, was bislang allerdings nicht geschehen ist.

Mail-Ticker-Optionen
Mail-Ticker-Optionen
Von derartigen Versprechungen dürften langjährige Nutzer von The Bat! wohl wenig halten, denn sie erinnern sich noch gut daran, dass für The Bat! 2.x Funktionen versprochen wurden, die bis heute nicht in die Software integriert wurden. Neben einer Möglichkeit zum Lesen von Newsgroups gehört dazu auch ein reibungsloser Einsatz der IMAP-Funktion, was immer noch auf sich warten lässt. Wie der Wechsel von The Bat! 1.x auf The Bat! 2.0 gezeigt hat, wird Ritlabs wohl die Entwicklung an The Bat! 2.0 nun einstellen, so dass viele der in den Beta-Mailinglisten seit langer Zeit bemängelten Fehler wohl nicht mehr behoben werden und auch die mit dem Erscheinen von The Bat! 2.0 versprochenen Funktionen wohl nie zu haben sein werden.

Enttäuschend: The Bat! 3.0 bringt kaum Verbesserungen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 2,80€
  3. (-90%) 5,99€

Christian Rendel 18. Okt 2004

Hallo, ich habe mir aufgrund dieses Threads mal GeMail angeschaut. Zwei Funktionen, die...

Paulix 08. Sep 2004

Ich habe Pegasus gestern Abend getestet. Aber ich muss sagen, das ist keine Alternative...

Kebabkarli 07. Sep 2004

Habs bei einer Mail ausprobiert. Dürfte mit der Linie nicht möglich sein, hab zwar auf...

Paulix 07. Sep 2004

so mit gekringelter Linie unter dem falschen Wort? Nur so halte ich das wirklich für...

Kebabkarli 07. Sep 2004

Ja, allerdings mit der Standard-Installation nur auf Englisch. Im Überfliegen hab ich...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    •  /