SCO - Umsatz fast halbiert

SCO will sich vor einer Übernahme unter Wert schützen

SCO kämpft weiterhin mit einem drastischen Umsatzrückgang und gerät dabei in die roten Zahlen. Konnte das Unternehmen im dritten Quartal 2003 noch 20,1 Millionen US-Dollar umsetzen, waren es im dritten Quartal 2004 nur noch 11,2 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld am Umsatzeinbruch sei vor allem das schleppende Geschäft mit Linux- und Unix-Lizenzen im Bereich SCOSource. Hier ging der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr von 7,3 Millionen US-Dollar auf 0,7 Millionen US-Dollar zurück. Im Vergleich mit dem zweiten Quartal legte der Umsatz aber minimal um 9.000 US-Dollar zu.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Karlsruhe
  2. Systems Architect / DevOps Engineer (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

SCO wies dabei für das dritte Quartal einen Verlust von 7,4 Millionen US-Dollar aus, im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 3,1 Millionen US-Dollar erzielt. Profitabel soll hingegen das Unix-Geschäft laufen.

Zudem legte SCO einen Aktienplan vor, der im Fall einer Übernahme von SCO sicherstellen soll, dass der Käufer einen "angemessenen" Preis bezahlen muss. Zudem hat SCO mit seiner Anwaltskanzlei Boies, Schiller & Flexner ein Abkommen geschlossen, das für SCO die Kosten für die eigenen Anwälte begrenzen soll.

Für das vierte Quartal, das für SCO am 31. Oktober 2004 endet, erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 10 bis 12 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Selageth 03. Sep 2004

Oder wir begründen eine Scheinfirma, kaufen SCO auf und laden alle verbliebenen...

Hotohori 01. Sep 2004

Wer kauft schon freiwillig bei einer Firma, bei der man hinterher Angst haben muss als...

ch 01. Sep 2004

Wird Zeit, dass dieser Schuppen (SCO) Konjurs anmeldet. >> Dann sind wir diese Mobber...

Kindergartencop 01. Sep 2004

Da waren andere schon erfolgreicher, denken wir an Enron... obwohl seit ich Fahrenheit 9...

Tach 01. Sep 2004

Ich brauch' schließlich was zu Lachen! Und immerhin haben sie doch eine bilderbuchhafte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /