Abo
  • Services:
Anzeige

MxPEG - Lizenzfreier Video-Codec insbesondere für Webcams

Mobotix verspricht gute Bildqualität bei geringem Rechenaufwand

Der Netzwerkkamera-Hersteller Mobotix hat ein speziell für Live-Bild-Übertragung gedachtes Videokompressionsverfahren namens MxPEG entwickelt und stellt es anderen zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Damit sollen Live-Bilder von Kameras bei 640 x 480 Bildpunkten, zwölf Bildern pro Sekunde und 70 Prozent JPEG-Qualität nur eine Bandbreite von 2 Megabit pro Sekunde benötigen.

Bei MxPEG werden die einzelnen Bilder in Kacheln unterteilt und nur die Kacheln übertragen, in denen sich auch Daten verändert haben - nur bei viel Aktivität gibt es auch viel veränderte Kacheln. Über immer wieder übertragene volle JPEG-Standbilder wird regelmäßig auch das komplette Bild übertragen. Im Vergleich mit MotionJPEG soll dadurch Bandbreite gespart werden können.

Anzeige

Im Vergleich mit den aufwendigeren MPEG-Kompressionsformaten erreicht MxPEG zwar nicht deren geringere Bandbreiten, braucht dafür aber weniger Rechenzeit und verfügt über ein schärferes Bild. Zudem soll die Verzögerungszeit zwischen Realität und Bildanzeige anders als bei MPEG weniger als 200 ms betragen, was MxPEG laut Mobotix für Überwachungsanwendungen geeigneter mache. MPEG-Aufnahmen hätten dagegen eine Reaktionszeit von bis zu einer Sekunde.

MxPEG soll darüber hinaus auch weniger aufwendig zu dekodieren sein, so dass bei Darstellung mehrerer Live-Bilder auch weniger leistungsfähige PCs ausreichen sollen, als es etwa bei der gleichzeitigen Darstellung vieler MPEG-Streams der Fall wäre.

Zudem sollen mit MxPEG mehrere Video- und Audiokanäle mit unterschiedlichen Bandbreiten gleichzeitig übertragen werden können. Eine Kamera könnte simultan einen Videostrom mit 25 Bildern/s in einen Kontrollraum übertragen, während ein zweiter Nutzer mit dem PDA oder Smartphone die eingebetteten Einzelbilder abruft und ein dritter Nutzer mit dem Browser über DSL einen Videostrom niedriger Rate mit lippensynchronem Audio vom integrierten Kameramikrofon empfängt.

Eine MxPEG-Dokumentation oder eine ausführliche Info-Webseite gibt es bisher noch nicht, sollen aber irgendwann folgen. Dadurch, dass der zum Patent angemeldete Codec lizenzfrei genutzt werden kann, können auch andere Hersteller die Technik nutzen.


eye home zur Startseite
Christian Schumpp 04. Okt 2006

Hallo. Da ich hier gelesen habe, wie teuer die MOBOTIX Kameras sind möchte ich kurz meine...

crossing fred 07. Jan 2006

Es gibt ja wirklich Schlaumeier ohne Ahnung. Wer immer nur schreibt, ohne sich wirklich...

Splash 08. Feb 2005

Zum einen kommen die 2mbit bei 640x480 px und 70% zustande, wo auch MPEG-4 nicht unter...

DEEFRAG 04. Sep 2004

Ey hallo, gehts noch, was soll den das "nur" bedeuten, für Webcams is das ja wohl mehr...

Master-Yoda 02. Sep 2004

Es geht eigentlich um die 12fps! Die Macht sei mit Euch!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  2. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  3. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. (u. a. Blade Runner, Inception, Erlösung, Mad Max Fury Road, Creed, Legend of Zarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  2. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  3. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  4. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  5. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  6. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  7. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  8. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  9. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  10. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Hilfreiches Feature verschwunden

    Union | 17:16

  2. Sehe ich anders

    ckerazor | 17:15

  3. Re: Die FSFE hätte ihren Sitz nach München...

    hum4n0id3 | 17:15

  4. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Tomato | 17:15

  5. Re: Auf 9.3.5 (letzte IOS 9 Version) ist der...

    ckerazor | 17:12


  1. 16:38

  2. 16:28

  3. 15:53

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel