• IT-Karriere:
  • Services:

µ-A1 - Amiga-Boards im Mini-ITX-Formfaktor

Statt eines 3Com-Fast-Ethernet-Controllers beherbergt das µ-A1-I den Realtek-Chip RTL8110 für Gigabit-Ethernet. Weitere Unterschiede gibt es bei den IDE-ATA-Controllern, während die Soundchips identisch sind.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, München
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Hyperion Entertainment schließt gerade die Entwicklung einer zumindest auf das µ-A1-C angepassten Version von AmigaOS 4 ab. Sobald die neuen OS4-CDs zur Verfügung stehen, will Eyetech mit der Auslieferung von Boards an Händler beginnen. Eyetech erwartet, dass Händler, die bereits vorbestellt haben, ab Anfang Oktober 2004 die ersten µ-A1-C boards mit OS4-CDs erhalten. Für das µ-A1-I sei ein weiteres OS4-Update erforderlich, so dass Händler voraussichtlich erst ab Anfang November 2004 beliefert werden können.

Für das µ-A1-C und das µ-A1-I inkl. 800-MHz-G3-CPU, 256 MByte Speicher und Lüfter/Kühlkörper werden bei Verfügbarkeit voraussichtlich 499,- Euro respektive 599,- Euro zzgl. Steuer fällig. Für AmigaOS 4 müssen jeweils 100,- Euro aufgerechnet werden - alternativ lässt sich dank der Uboot-1.1-Firmware auch Linux nutzen. Bisher hat Eyetech zwar nur Pläne, die Boards inkl. CPU und Speicher zu liefern, erwägt aber auch, eine Fuhre kompletter lauffähiger Systeme inkl. Festplatte, CD-RW/DVD-ROM und Gehäuse anzubieten. Allerdings würden Händler bereits ihre eigenen Fertigsysteme vorbereiten.

In Zukunft will Eyetech voraussichtlich seine größeren Micro-ATX-Boards A1-XC in einer unter anderem um DDR-Speicher-Steckplätze und weitere Onboard-Peripherie erweiterten Version anbieten. Damit will der Hersteller eine Entwicklungsplattform bereitstellen können, vorausgesetzt, die µ-A1-Serie verkauft sich gut. Im Laufe des Oktober 2004 soll es eine weitere kleine Lieferung der bereits bekannten A1XE-G4-Boards zu den gewohnten Preisen geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 µ-A1 - Amiga-Boards im Mini-ITX-Formfaktor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gary7 03. Sep 2004

MOS ist die Abkürzung für MorphOS. Das ist ein Betriebssystem für den Pegasos Computer...

Moonchild 03. Sep 2004

Ich lese hier mehrmals MOS? Was bedeutet MOS eigentlich? Ist das soetwas wie MUI damals...

Andreas Magerl 03. Sep 2004

hmm, wieso? sprichst du aus erfahrung und willst lösungsvorschläge anbieten? achja...

Batsche 03. Sep 2004

Dieter, lass mich raten: du hast potenzprobleme? Der Grund warum keiner MOS haben will...

Gary7 02. Sep 2004

Dann schau mal links oben, was unter golem.de steht. 'IT-News für Profis'


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /