Abo
  • Services:

Schnurloser Anschluss für analoge Telefone und Faxgeräte

Analoge Endgeräte per Tiptel easyBox an DECT-Basisstation anbinden

Wer seine schnurgebundenen Telefone, Faxgeräte und Analog-Modems an Plätzen aufstellen will, die weiter weg vom Telefonanschluss sind, muss nun nicht mehr meterlange Kabel verlegen oder komplett auf neue Technik umsteigen. Mit der Tiptel easyBox lassen sich die Geräte anschließen und per Funk mit einer handelsüblichen DECT-Basisstation verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 10 x 3,8 x 12 cm kompakte und 140 g wiegende Tiptel easyBox nutzt den DECT/GAP-Standard und wird wie ein weiteres Telefon an der Basisstation angemeldet. Das an die Tiptel easyBox angeschlossene Endgerät erhält so schnurlosen Zugang für externe Verbindungen und - je nach Basisstation - auch für kostenfreie interne Gespräche. Dabei spielt es laut Hersteller keine Rolle, ob die DECT-Station an einem analogen oder einem ISDN-Anschluss betrieben wird.

Tiptel easyBox
Tiptel easyBox
Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. ETAS, Stuttgart

Je nach Modell und verwendeter Richtantenne soll mit der Tiptel easyBox eine Reichweite von bis zu 5.000 Metern möglich sein, allerdings gilt dies nur für das teurere Modell Tiptel easyBox 5000 mit mitgelieferten Richtfunkantennen. Die Antennen sind in drei Varianten (7,5 / 14,5 / 18,5 db) erhältlich und lassen sich exakt auf ein professionelles DECT-System und auf Repeater-Lösungen einstellen. Für Distanzen bis zu 300 Metern zwischen Basisstation und zu verbindendem Endgerät genügt die Variante Tiptel easyBox 300 mit integrierter Antenne.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Variante easyBox 300 beträgt 139,- Euro, für die easyBox 5000 inklusive der kleinsten Antenne (7,5 db) und Anschlusskabel werden 327,- Euro verlangt. Beide Produkte sollen ab sofort lieferbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

dulux 01. Sep 2004

Für Modemanschluß sollte aber in der DECT-Base ein integriertes Modem sein, was aber wohl...

CK (Golem.de) 31. Aug 2004

Hatte es vorhin schon korrigiert, es waren 327,- Euro gemeint. Die 3 ging irgendwann...

Steinster UAC 31. Aug 2004

Sadomaso-Telefonate werden schwieriger. Ohne Schnur.

Gerd 31. Aug 2004

gibt's immernoch heisst jetzt aber COM-ON-AIR® PLUG und wird von Dosch und Amand gebaut...

brusch 31. Aug 2004

Ich dachte fuer das Kabel...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /