• IT-Karriere:
  • Services:

Opera-Browser erstmals für WindowsCE-Plattform

Opera für PocketPC 2003 mit Small Screen Rendering

Opera Software kündigt an, dass der norwegische Browser "bald" auch für die WindowsCE-Version PocketPC 2003 erscheinen wird. Damit wird Opera erstmals für diese Plattform verfügbar sein, nachdem ein entsprechender Browser für das Symbian-System schon länger zu haben ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Besonderheit der Opera-Version für mobile Endgeräte stellt das "Small Screen Rendering" (SSR) dar, das eine normale HTML-Seite so umformatiert, dass man auch auf kleinen Displays nicht horizontal zu scrollen braucht. Beim Navigieren einer Webseite bewegt man sich also nur in vertikaler Richtung, wie man es auch vom Desktop-PC gewohnt ist. Neben dem Zugriff auf normale HTML-Inhalte unterstützt Opera auch die Anzeige von WAP-Seiten.

Stellenmarkt
  1. Akar GmbH, Langenbach
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

"Netzbetreiber wollen ihren Kunden eine identische Internet-Erfahrung auf unterschiedlichen Smartphones verschiedener Hersteller bieten, wofür ein voll integrierter Cross-Plattform-Browser benötigt wird", meint Rolf Assev, Executive Vice President Business Development, Marketing und Strategic Alliances bei Opera Software. Nach Ansicht von Mark Spain, Director der Mobile und Embedded Devices Group bei Microsoft, zeigt die Opera-Unterstützung für WindowsCE die Offenheit von Microsofts Plattform.

Nachdem Opera nach der Symbian-Unterstützung nun demnächst auch die WindowsCE-Plattform bedient, fehlt der Browser derzeit noch auf der wohl am weitesten verbreiteten PDA-Plattform PalmOS, die bislang jedoch weniger stark in Smartphones eingesetzt wird. Opera selbst gab noch keine Auskünfte, für welche Versionen von PocketPC 2003 respektive für welche Endgeräte der Browser erscheinen wird. Auch ein genauerer Erscheinungstermin als "bald" steht nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. (-91%) 2,20€
  3. 36,99€

Schubidu 31. Aug 2004

Wann kauft Microsoft Opera auf? :)

ch1mera_ 31. Aug 2004

dito :(

MiBx 31. Aug 2004

Juhu, darauf hab ich gewartet! Aber die Artikel-Headline ist leider irreführend. Es...


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /