• IT-Karriere:
  • Services:

AMD zeigt ersten x86-Dual-Core-Prozessor

Erste Prozessoren mit zwei Kernen sollen Mitte 2005 erscheinen

AMD hat jetzt noch vor Intel einen ersten x86-Prozessor mit zwei Kernen gezeigt. Die Chips sollen im Vergleich zu aktuellen Prozessoren eine deutlich höhere Leistung bieten, dabei aber kaum mehr Strom verbrauchen als aktuelle CPUs mit einem Prozessorkern. Erste Chips für den Sockel 940 sollen schon Mitte 2005 zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD zeigte die in einem 90-Nanometer-Prozess mit Silicon-on-Insulator gefertigten Opterons in einem ProLiant-Server von HP, der mit vier Dual-Core-Prozessoren bestückt war. Dabei setzt AMD auf eine bestehende Infrastruktur, passen die Chips doch in den Sockel 940, der auch heute schon in Opteron-Systemen zum Einsatz kommt.

AMDs Dual-Core-Design
AMDs Dual-Core-Design
Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Ravensburg

Dabei bezeichnet AMD die Dual-Core-Prozessoren als natürliche Erweiterung der AMD64-Technik mit ihrer "Direct Connect Architecture" alias HyperTransport. Bei den Dual-Core-CPUs verbindet AMD zwei Prozessorkerne auf einem Die direkt mit Speicher-Controller, I/O und anderen Prozessoren. So will AMD mit der neuen Technik die Leistung des gesamten Systems steigern.

Mitte 2005 will AMD bereits ein volles Line-Up von Dual-Core-Prozessoren für Server und Workstation-Systeme von einem bis hin zu acht CPUs vorstellen. Diese sollen den Sockel 940 unterstützen und damit einfache Upgrades von bestehenden Plattformen erlauben. Desktop-Chips mit zwei Kernen will AMD dann in der zweiten Jahreshälfte 2005 einführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 15,00€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 7,99

Jupp 08. Sep 2004

Ich glaube Intel wird dieser Frage elegant aus dem Weg gehen und eine technologie...

MK 04. Sep 2004

Okay du hast recht, ich hab' die Frage vielleicht falsch gestellt. Also sagen wir's mal...

Ralf Kellerbauer 01. Sep 2004

a) Die Server kommen auf So.940 und die laufen mit reg. DDR-I. b) Nachdem Intel jetzt 2...

OnoSendai 01. Sep 2004

Anfangs definitiv nicht. Denn: Beim Toedo vielleicht denkbar... Aber das ist natürlich...

.iag.Affinator 31. Aug 2004

Eine kleine Frage für die Spieler da draußen. Quarke 3 galt ja lange als einziges Spiel...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /