Abo
  • Services:
Anzeige

Heimkinosystem mit DVD- und HD-Recording samt 5.1-Boxen

Panasonic integriert mehrere Geräte in ein Gehäuse

Panasonic hat mit dem SC-HT1500 den Nachfolger des Festplatten-DVD-Rekorders SC-HT1000 angekündigt. Er vereint Receiver, DVD- und HDD-Recorder in einem Gehäuse, das u.a. auch einen optischen Digitaleingang für den Anschluss eines Satelliten-Receivers beherbergt.

Das Gerät bietet neben einer 80 GByte großen Festplatte auch ein DVD-Brennerlaufwerk, das sowohl auf DVD-R und -RW als auch auf DVD-RAM zu schreiben vermag. Auf die Festplatte passen nach Angaben von Panasonic bis zu 142 Stunden TV-Programm in der höchsten Kompressionsstufe. Bis zu 16 Stunden Filmmaterial soll man dann auch auf einer 9,4-GByte-DVD-RAM abspeichern können.

Anzeige
Panasonic SC-HT1500
Panasonic SC-HT1500

Im Gerät sind Editierfunktionen zum Sichten, (Aus)Sortieren und Arrangieren eigener Playlists, auf Wunsch auch mit weichen Übergängen, integriert. Durch "progressive Scan" (PAL und NTSC) soll auch die flimmerfreie Wiedergabe auf geeigneten Bildschirmen und Projektoren möglich sein.

Neben zeitversetztem Fernsehen (Time Slip) gibt es auch die Möglichkeit des UKW- oder Mittelwellenempfangs über den eingebauten RDS-Tuner mit 30 Speicherplätzen.

Das Gerät kann außerdem Audio-CDs und selbst gebrannte CDs (inkl. MP3 und WMA) sowie DVD-Audio-Scheiben (2-Kanal) abspielen. Integrierte Dolby-Digital-, DTS- und Dolby-Pro-Logic-II-Decoder bereiten die Audio-Signale für das Surround-Sound-Erlebnis auf. Dazu kommen noch zwölf Raumklangeinstellungen - je sechs für den Video- bzw. Musik-Modus.

Im Paket sind auch noch vier höhenverstellbare Säulenlautsprecher sowie ein Center-Speaker und ein Subwoofer mit insgesamt 600 Watt Ausgangsleistung (RMS) enthalten. Der aktive Subwoofer wird mit einem einzigen Kabel mit dem Receiver verbunden, die anderen Lautsprecher werden an den Subwoofer angeschlossen. So ist keine Verkabelung auf der Rückseite des Receivers notwendig. Dazu kommen noch ein optischer Ein- und Ausgang, 2x Scart, zwei Cinch-Stereoausgänge und ein S-Video-Ein- und -ausgang.

Das Panasonic-Heimkinosystem SC-HT1500 misst 44,8 x 8,2 x 37,2 cm und soll Mitte September 2004 für 1.299,- Euro auf den deutschen Markt kommen.


eye home zur Startseite
Frusti 31. Aug 2004

der dp-1504 hat ethernet und optional WLAN 54Mbps

CK (Golem.de) 31. Aug 2004

Von Panasonic, danke für den Hinweis. :) Gruss, Christian Klass Golem.de

Cyb 31. Aug 2004

welcher von den Kiss HD Recordern hat denn WLAN? :)

Kokuyo 31. Aug 2004

Was denn? Ist das Teil nun von Pioneer oder von Panasonic? :)

Frusti 31. Aug 2004

Klingt ja nicht schlecht, hat aber immer noch einen entscheidenden nachteil: kein WLAN...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  2. cadooz GmbH, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  2. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  3. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  4. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  5. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  6. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  7. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  8. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  9. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  10. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    ArcherV | 06:57

  2. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    Wurzelgnom | 06:54

  3. Echtzeit Strategie ist wohl entgültig tot

    gokzilla | 06:52

  4. Re: Schließung des Forums

    AllDayPiano | 06:43

  5. Anonymous, bitte helft mir

    Torf | 06:36


  1. 06:37

  2. 06:27

  3. 00:27

  4. 18:27

  5. 18:09

  6. 18:04

  7. 16:27

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel