Abo
  • Services:
Anzeige

NEC bringt ultraflachen TabletPC auf den Markt

VersaPro VY11F ist nur 11 mm dünn

NEC hat in Japan mit dem VersaPro VY11F einen neuen TabletPC angekündigt, der vor allem durch seine Gehäusemaße interessant wirkt. Das mit einem 10,4-Zoll-Display (XGA-Auflösung) ausgestattete Gerät ist gerade einmal 11 mm stark.

Der VersaPro ist mit der Ultra-Low-Voltage-Ausführung des Intel Pentium M (733) ausgerüstet, der es auf eine Taktrate von 1,1 GHz bringt. Dazu kommen 512 MByte DDR-SDRAM (PC-2100) und als Grafiklösung die Radeon M 7500 mit 32 MByte RAM.

Das Display hat nach Herstellerangaben einen Blickwinkel von 120 Grad sowohl vertikal als auch horizontal, was für derartige Geräte recht viel, auf Grund ihrer Notebook-untypischen Nutzung allerdings auch sehr von Vorteil ist. Das Glasdisplay soll auf Grund seiner Beschichtung ein papierähnliches Schreibgefühl vermitteln. Eine Tastatur ist nicht dabei, kann aber natürlich per USB angeschlossen werden.

Anzeige
VersaPro VY11F
VersaPro VY11F

Im Gerät steckt eine 20 GByte große 4.200-U/min-Festplatte. Ein CD-Laufwerk ist nicht enthalten, kann natürlich aber über eine der drei USB-2.0-Schnittstellen angeschlossen werden. Je nach Ausstattung ist ein Combi-Laufwerk oder ein DVD-Brenner dabei.

Das Gerät ist ferner mit einer Fast-Ethernet-Schnittstelle, VGA, einem PC-Card-Anschluss, WLAN nach IEEE802.11a/b/g sowie einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Davon gibt es eine einfachere Version mit einer mittleren Laufzeit von 2 Stunden und eine etwas bessere mit durchschnittlich 3,5 Stunden. Das Gewicht liegt bei 885 Gramm. Insgesamt misst das VersaPro VY11F 299 x 224 x 11 mm.

Das NEC VersaPro wird mit der Windows XP Tablet PC Edition 2005 ausgeliefert und soll in Japan ab Ende September 2004 ab einem Preis von umgerechnet 2.150,- Euro auf den Markt kommen. Europäische Pläne sind derzeit nicht bekannt.


eye home zur Startseite
wm 04. Sep 2004

http://www.express.nec.co.jp/products/versapro/tablet_pc/index.html

xXx 31. Aug 2004

Ja, das steht für Yntegrated Progress, spezielles System für TabletPC.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. expert SE, Langenhagen
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Wer übernimmt die Kosten?

    Cyber | 03:10

  2. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  3. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  4. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel