Abo
  • Services:

Liberated Games - ehemals kommerzielle Spiele frei verfügbar

Webseite zweier Linuxgames.com-Mitarbeiter widmet sich freigegebenen Spielen

Die noch junge Website Liberated Games hat sich der Katalogisierung kommerzieller Spiele gewidmet, die der Öffentlichkeit zur freien Verfügung gestellt wurden. Berücksichtigt werden sollen vor allem Spiele, die nur im Quellcode und ohne Spieldaten bzw. als ausführbarer Programmcode mit allen nötigen Daten freigegeben wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Liste versammelt sind bis dato bekannte "Oldies" wie Aliens vs. Predator, Descent Descent II, Doom, Doom 2, Duke Nukem 3D, Elite, Grand Theft Auto, Ground Control, Heretic, Hexen, Hexen II, Hidden & Dangerous, Homeworld, Quake, Quake II, Return to Castle Wolfenstein: Enemy Territory, Starsiege: Tribes, The Elder Scrolls: Arena Tribes 2 und Star Control 2 ("The Ur-Quan Masters").

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Liberated Games wurde von Matt Matthews und Marvin Malkowski Jr., beide auch für Linuxgames.com tätig, am 29. August 2004 offiziell gestartet. Da die Liste noch nicht vollständig ist, insbesondere nicht bei als Open Source freigegebenen Spielen, bitten beide um Hinweise etwa in Form von Links. "Abandonware" nehme man hingegen nicht in die Liste auf; nicht mehr unterstützte oder nicht mehr verkaufte Software ist nicht unbedingt von Unternehmen bzw. Entwicklern frei nutzbar.

"Wir unterstützen die Befreiung neuer Spiele und ermuntern Spieler, unsere Datenbank mit Informationen über ältere Spiele zu füttern, die sie für eine Befreiung vorschlagen. Wenn das Interesse hoch genug ist, werden wir versuchen, mit Entwicklern und Publishern zusammenzuarbeiten, um die Möglichkeiten für die Befreiung zu Gunsten der Gemeinschaft zu erörtern", heißt es auf Liberated Games.

Liberated Games bemüht sich darum, die Spiele auch auf seiner eigenen Site zum Download anbieten zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate bestellen

flip 07. Sep 2004

die seite auf die dein link verweist ist bei genauerer betrachtung ne NAZI seite...bitte...

fischkuchen 31. Aug 2004

Ähem hat wer gesagt ich werde dazu gezwungen Flight of The Amazon Queen zu spielen? Ich...

Thomas 31. Aug 2004

Diese ganzen Haftungsausschlüsse und Verweise auf das berühmt-berüchtigte Urteil des...

Omnibrain 31. Aug 2004

Hi Nein, die haben eine alte germanische rune(= Hammer Thors) verwendet. Hat nichts mit...

Rossi 31. Aug 2004

Muss wohl nur ne 'CPU Performance Bremse' her, hehe. Ansonsten kann man vielleicht dann...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /