Abo
  • Services:
Anzeige

Handy-Weitwurf: Finnland siegt erneut bei Weltmeisterschaft

Neuer Weltrekord aufgestellt

Während im griechischen Athen die Olympischen Spiele 2004 langsam zu Ende gingen, fand am Wochenende in Finnland das Finale der Weltmeisterschaft im Handy-Weitwurf statt. Wie auch im Vorjahr tat sich erneut ein Finne als Sieger hervor, der bei der Gelegenheit mit einer Weite von 82,55 Metern einen neuen Weltrekord im Handy-Weitwurf aufstellte.

Am 28. August 2004 suchte die Handy-Weitwurf-Elite in der im Südosten Finnlands gelegenen Stadt Savonlinna bei der fünften internationalen Handy-Weitwurf-Weltmeisterschaft einen neuen Titelträger und lockte - auf Grund der örtlichen Nähe - vor allem finnische Teilnehmer an, wie die Ergebnisliste eindrucksvoll belegt.

Anzeige

In der Standarddisziplin des klassischen Schleuderwurfs sucht sich der Teilnehmer ein von den Veranstaltern bereitgestelltes Handy aus und wirft dieses über die Schulter so weit wie möglich. Um Manipulationen vorzubeugen, dürfen nur von den Veranstaltern bereitgestellte und geprüfte Mobiltelefone genutzt werden, wobei die gesamte Herstellerpalette von Nokia über Siemens bis zu Sony Ericsson und Samsung zur Verfügung steht.

Im klassischen Schleuderwurf siegte in diesem Jahr Ville Piippo aus Helsinki mit einer Weite von 82,55 Metern und stellte damit gleich einen neuen Weltrekord auf. Das "Sieger-Handy" war von Nokia, dessen Typ leider nicht genannt wurde. Auf Rang zwei folgt Jani Streng ebenfalls aus Finnland mit einer Wurfweite von 74,59 Metern. Auf Rang drei kommt dann Petri Valta, der Weltmeister aus dem Jahre 2002, mit 69,44 Metern. Nur drei der ersten 40 Plätze wurden dabei nicht von Finnen belegt.

In der Junior-Kategorie für unter 12-Jährige siegte der Finne Santtu Pursiainen und stellte mit der Rekordmarke von 45,51 Metern zugleich einen neuen Junioren-Weltrekord auf. Auch im Freistil-Wettbewerb dominieren die Finnen, die die ersten drei Plätze belegen. Im Freistil kommt es weniger auf die Wurfweite, sondern vielmehr auf die Wurfausführung an, die von Juroren entsprechend bewertet wird. Der Finne Sagal Kouki siegte mit einer Punktzahl von 25, während der zweite Platz mit 21 Punkten an Raimo Oksa ging.

Insgesamt nahmen an der fünften Handy-Weitwurf-Weltmeisterschaft 117 Teilnehmer aus fünf Ländern teil. Die nächste Weltmeisterschaft wird am 27. August 2005 veranstaltet. Einige Fotos zur diesjährigen Weltmeisterschaft stehen auf der Veranstalter-Website zur Ansicht bereit.


eye home zur Startseite
Eckensteher 07. Sep 2004

So ? passt also freizeit und handywegwerfen nicht in deine deutsche ordnung ...

Handybehalter 06. Sep 2004

Ich denke daß offensichtlich viel zu viele Menschen viel zu viel Freizeit haben...

SiemensWegwerfer 31. Aug 2004

Hallo, jeder wie er gewöhnt ist. Eine schlechtere menü-führung als bei einem siemens gibt...

pepscha 31. Aug 2004

Schade das die Meisterschaft nicht vorher angekündigt wurde. Dann hätte nämlich mein...

Nevanda 31. Aug 2004

Wo bleibt euer berühmter Nerd-Humor?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Kamen
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. (heute u. a. Roccat Kone Pure Owl-Eye für 44€)
  3. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24

  2. Re: Leise E-Autos ?

    senf.dazu | 11:23

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    VigarLunaris | 11:19

  4. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    wire-less | 11:17

  5. Re: Bei PHP ..

    ML82 | 11:14


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel