• IT-Karriere:
  • Services:

Half-Life 2 - Schon wieder Sicherheitsprobleme bei Valve

Gefälschte Forumsbeiträge von Gabe Newell versprachen Fertigstellung am Montag

Das Warten auf Half-Life 2 müsste zwar bald ein Ende haben, allerdings nicht so früh, wie es Valve-Chef Gabe Newell in einem Forumsbeitrag auf HL2Fallout.com überraschend versprach. Am Montag sollte es so weit sein, "we're going gold on Monday..." hieß es seitens Newell, doch dahinter steckte nur jemand, der Newells Passwort erraten und seinen HL2Fallout.com-Account missbraucht hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Team von H2Fallout.com kam der mittlerweile gelöschte Beitrag eigenartig vor. Da Valve gerade erst mit dem Preloading begonnen hatte, forschte man nach und fand heraus, dass sich jemand Zugang zu Newells HL2Fallout.com-Account verschafft hatte. Das scheint nicht besonders schwer gewesen zu sein, denn die Forumsbetreiber bemerkten scherzhaft: "Vielleicht hätte er nicht 'gaben' als Passwort wählen sollen. Komm schon, Gabe, Du hättest Dir etwas Besseres aussuchen können."

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Valve hat entsprechend reagiert und im Forum seiner Steam-Website eine Stellungnahme veröffentlicht: "Es gab verschiedene gefälschte 'Half-Life 2 Gone Gold!'-Beiträge in Foren quer durch die Community, die sich als Gabe ausgaben. Wenn Half-Life 2 Gold ist, werden wir es über eine weit verbreitete Pressemitteilung verkünden. Es wird an vielen, vielen Orten zu lesen sein, inklusive den News hier und auf Half-Life2.com", so Chris Bokitch von Valve Software. Außerdem werde man das Half-Life-2-Team bei Fertigstellung jubeln hören.

Es gab bereits einmal Sicherheitsprobleme direkt bei Valve: Die längste Verspätung von Half-Life 2 bedingte sich durch das Eindringen eines Hackers, der im September/Oktober 2003 den Spiel-Quellcode kopierte und im Internet verbreitete. Einige von der Verspätung enttäuschte Fans warfen Valve dabei vor, dass Valve dies gelegen gekommen sei, da das Spiel, anders als es die Entwickler erst versprachen, sowieso nicht mehr Ende 2003 hätte ausgeliefert werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 39,99€
  4. 15,00€

Mr_Black 01. Sep 2004

Ja eine Software um mehr als ein Jahr zu verschieben ist schon heftig. Aber der Schuldige...

NeWsOftzzz 01. Sep 2004

Das in Deckung gehen IST KI, das einzige was net KI war wo ein Soldat die Tür aufgetreten...

Clown 31. Aug 2004

hm. les mal die Bücher von Micheal Moore. Da wirste sehen was der Typ alles für Mist...

Nameless 31. Aug 2004

Ja klar! In dem besagten Video sieht man, wie sich deine Verbündeten anschleichen und...

Steinster UAC 30. Aug 2004

Ihr Gemütszustand interessiert mich nicht wirklich.


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /