Abo
  • Services:

Gmail als mountbare Online-Festplatte

Zweckentfremdung des Google-Postfachs

Mit einem Python-Skript von Richard Jones können Linux-Nutzer ihren Gmail-Speicher, der eigentlich als Postfach gedacht ist, auch als Laufwerk in ihr Dateisystem einbinden. Damit wird der Speicherplatz zur Online-Festplatte für beliebige Dateien. Doch das interessante Konzept hat seine Tücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Das GmailFS-Skript ermöglicht es, einen Gmail-Account wie ein normales Laufwerk zu mounten, Dateien darauf zu speichern und übliche Unix-Kommandos (bspw. ls, cp, mv, rm, ln) auszuführen.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München

GmailFS wurde in Python 2.3 entwickelt und steuert Gmail mit Hilfe der libgmail-Bibliothek an. Zur Erzeugung des Dateisystems greift Jones auf die FUSE-Erweiterung zurück. Entsprechende Downloads und eine Installationsanleitung stehen auf Jones' Website zur Verfügung.

Der Einsatz des Skriptes widerspricht allerdings den Nutzungsbedingungen für Gmail. Sie verbieten den Einsatz von Programmen, welche in Gmail gespeicherte Daten überwachen oder herunterladen. Nicht umsonst hat Google bereits mehrfach Änderungen an seinem Freemail-Dienst vorgenommen, mit denen nicht aus dem eigenen Haus stammende E-Mail-Benachrichtungsprogramme ausgeschaltet wurden. Ein ähnliches Schicksal könnte auch GmailFS drohen.

Außerdem existieren Alternativen zu GmailFS, die gleichfalls kostenlos sind, mehr Komfort bieten und sich auch abseits von Linux verwenden lassen. So stellt bspw. GMX Freemail-Kunden ein Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung, den man dank WebDAV beispielsweise direkt in den Windows Explorer integrieren kann. [von Tim Kaufmann]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

CHRISTIAN HEGER 12. Feb 2007

Blacktron 06. Nov 2005

Doch gibt es schon , muss man nur einschalten ( ich weiß , is schon recht alt der...

TAFKAR 01. Sep 2004

Ich fand die ganze Sache ganz Interessant als Online Mirror für meine Eigenen Dateien...

Sven Janssen 30. Aug 2004

oh toll was GMX da macht. Kenne ich irgendwo her das ganze und auch da hab ich es nie...

MK 30. Aug 2004

Hoppla! Vielen Dank! :-) Grüße, MK


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /