HP bringt Entertainment-Notebook mit Breitbildschirm

Pavilion dv1000 spielt Audio- und Videomedien ohne Betriebssystem-Start ab

HP hat im Rahmen seiner Produktankündigungen für digitale Unterhaltungselektronik mit dem Pavilion dv1000 ein Entertainment-Notebook vorgestellt, das die Konvergenz zwischen Home-Cinema und mobilem Computing weiter fördern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

HP Pavilion dv1000
HP Pavilion dv1000
Das HP Pavilion dv1000 ist dazu beispielsweise mit der Funktion QuickPlay ausgerüstet, die das Abspielen von Audio- und Videomedien auch ohne das Booten vom Betriebssystem ermöglicht. Diese Funktion ist allerdings von Fernost-Anbietern schon längst in Notebooks integriert worden.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Fachinformatiker*in Systemintegration Transformationsprojekte Microsoft Azure / DevOps
    Sport-Thieme GmbH, Grasleben, Home-Office
Detailsuche

Das Notebook beinhaltet je nach Ausstattung Intel-Pentium-M- oder Celeron-Prozessoren sowie ein 14-Zoll-Breitbild-Display oder 15-Zoll-Normalformat-Bildschirme. Zu Grafikchip und Festplattenausstattung machte HP keine Angaben.

HP Pavilion dv1000
HP Pavilion dv1000
Die Geräte sind mit DVD, DVD+RW oder Combo-Laufwerken erhältlich und verfügen mittels des Intel-PRO/Wireless-802.11BG-Moduls auch über WLAN. Dazu kommen ein 6-in-1-Kartenleser, drei USB-2.0-Ports, VGA, LAN und ein Parallelport sowie analoge Tonein- und -ausgänge.

Als Erweiterung gibt es die HP-xc2000-Dockingstation, die auch die einfachere Verbindung mit der heimischen Stereo- und Videoanlage erlauben soll. Über mögliche Anschlüsse schwieg sich HP allerdings noch aus.

Die HP-Pavilion-dv1000-Serie soll in den USA ab 1.100,- US-Dollar ab Oktober 2004 erhältlich sein. Europäische Daten und Verfügbarkeiten stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CyberTim 30. Aug 2004

ich merke eher das Gegenteil. Mein nx7000 (auch HP) wird genau dafür verwendet. Tragbarer...

ipd 30. Aug 2004

ja nur hp glaubts. ausserdem steht da "soll" und dabei hat sich der schreiber sicherlich...

Fensteröffner 30. Aug 2004

"das die Konvergenz zwischen Home-Cinema und mobilem Computing weiter fördern soll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /