Abo
  • Services:

HP bringt Entertainment-Notebook mit Breitbildschirm

Pavilion dv1000 spielt Audio- und Videomedien ohne Betriebssystem-Start ab

HP hat im Rahmen seiner Produktankündigungen für digitale Unterhaltungselektronik mit dem Pavilion dv1000 ein Entertainment-Notebook vorgestellt, das die Konvergenz zwischen Home-Cinema und mobilem Computing weiter fördern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

HP Pavilion dv1000
HP Pavilion dv1000
Das HP Pavilion dv1000 ist dazu beispielsweise mit der Funktion QuickPlay ausgerüstet, die das Abspielen von Audio- und Videomedien auch ohne das Booten vom Betriebssystem ermöglicht. Diese Funktion ist allerdings von Fernost-Anbietern schon längst in Notebooks integriert worden.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Das Notebook beinhaltet je nach Ausstattung Intel-Pentium-M- oder Celeron-Prozessoren sowie ein 14-Zoll-Breitbild-Display oder 15-Zoll-Normalformat-Bildschirme. Zu Grafikchip und Festplattenausstattung machte HP keine Angaben.

HP Pavilion dv1000
HP Pavilion dv1000
Die Geräte sind mit DVD, DVD+RW oder Combo-Laufwerken erhältlich und verfügen mittels des Intel-PRO/Wireless-802.11BG-Moduls auch über WLAN. Dazu kommen ein 6-in-1-Kartenleser, drei USB-2.0-Ports, VGA, LAN und ein Parallelport sowie analoge Tonein- und -ausgänge.

Als Erweiterung gibt es die HP-xc2000-Dockingstation, die auch die einfachere Verbindung mit der heimischen Stereo- und Videoanlage erlauben soll. Über mögliche Anschlüsse schwieg sich HP allerdings noch aus.

Die HP-Pavilion-dv1000-Serie soll in den USA ab 1.100,- US-Dollar ab Oktober 2004 erhältlich sein. Europäische Daten und Verfügbarkeiten stehen noch aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

CyberTim 30. Aug 2004

ich merke eher das Gegenteil. Mein nx7000 (auch HP) wird genau dafür verwendet. Tragbarer...

ipd 30. Aug 2004

ja nur hp glaubts. ausserdem steht da "soll" und dabei hat sich der schreiber sicherlich...

Fensteröffner 30. Aug 2004

"das die Konvergenz zwischen Home-Cinema und mobilem Computing weiter fördern soll...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /