• IT-Karriere:
  • Services:

HP bringt Entertainment-Notebook mit Breitbildschirm

Pavilion dv1000 spielt Audio- und Videomedien ohne Betriebssystem-Start ab

HP hat im Rahmen seiner Produktankündigungen für digitale Unterhaltungselektronik mit dem Pavilion dv1000 ein Entertainment-Notebook vorgestellt, das die Konvergenz zwischen Home-Cinema und mobilem Computing weiter fördern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

HP Pavilion dv1000
HP Pavilion dv1000
Das HP Pavilion dv1000 ist dazu beispielsweise mit der Funktion QuickPlay ausgerüstet, die das Abspielen von Audio- und Videomedien auch ohne das Booten vom Betriebssystem ermöglicht. Diese Funktion ist allerdings von Fernost-Anbietern schon längst in Notebooks integriert worden.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein

Das Notebook beinhaltet je nach Ausstattung Intel-Pentium-M- oder Celeron-Prozessoren sowie ein 14-Zoll-Breitbild-Display oder 15-Zoll-Normalformat-Bildschirme. Zu Grafikchip und Festplattenausstattung machte HP keine Angaben.

HP Pavilion dv1000
HP Pavilion dv1000
Die Geräte sind mit DVD, DVD+RW oder Combo-Laufwerken erhältlich und verfügen mittels des Intel-PRO/Wireless-802.11BG-Moduls auch über WLAN. Dazu kommen ein 6-in-1-Kartenleser, drei USB-2.0-Ports, VGA, LAN und ein Parallelport sowie analoge Tonein- und -ausgänge.

Als Erweiterung gibt es die HP-xc2000-Dockingstation, die auch die einfachere Verbindung mit der heimischen Stereo- und Videoanlage erlauben soll. Über mögliche Anschlüsse schwieg sich HP allerdings noch aus.

Die HP-Pavilion-dv1000-Serie soll in den USA ab 1.100,- US-Dollar ab Oktober 2004 erhältlich sein. Europäische Daten und Verfügbarkeiten stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Gainward Geforce RTX 3070 Phantom GS 8G für 739€)
  3. ab 2.174€

CyberTim 30. Aug 2004

ich merke eher das Gegenteil. Mein nx7000 (auch HP) wird genau dafür verwendet. Tragbarer...

ipd 30. Aug 2004

ja nur hp glaubts. ausserdem steht da "soll" und dabei hat sich der schreiber sicherlich...

Fensteröffner 30. Aug 2004

"das die Konvergenz zwischen Home-Cinema und mobilem Computing weiter fördern soll...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /