Abo
  • Services:

AOL: Einen Monat kostenlos Surfen für alle

Beta-Tester surfen per Modem, ISDN oder DSL einen Monat kostenlos

AOL sucht Beta-Tester für seine neue, abgespeckte Einwahlsoftware "AOL Connect 2.0" und bietet im Gegenzug einen Monat kostenloses Surfen sowohl per Modem und ISDN als auch per DSL - ohne Zeit- und Volumenbeschränkung. Nach Ablauf dieses Monats werden die Accounts deaktiviert, es fallen also keine weiteren Gebühren an, es sei denn, ein Nutzer meldet sich explizit an.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Software will AOL vor allem Kunden gewinnen, die von der recht aufgeblähten AOL-Software abgeschreckt werden. Das Download-Archiv umfasst nur gute 2 MByte. Dabei kommt eine recht interessante Browser-Mischung zum Einsatz, denn AOL hat einen abgespeckten Mozilla samt PopUp-Blocker und Tabbed-Browsing mit der Rendering-Engine des Internet-Explorer gepaart.

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Serrala Group GmbH, Hamburg

Allerdings unterstützt die Software AOLs Eigenheiten, darunter "Top-Speed", eine Technik, die zu übertragene Daten mittels eines bei AOL platzierten Servers komprimiert. Ebenfalls dabei ist ein Download-Manager, der die Wiederaufnahme abgebrochener Downloads ermöglicht und große Dateien in mehrere Streams aufteilt, um so höhere Download-Geschwindigkeiten zu erzielen.

Vor die Teilnahme am Beta-Test hat AOL eine kleine Umfrage platziert. Wer diese aber durchsteht, kann einen Monat lang über die "AOL Connect 2.0 Beta" kostenlos surfen. Informationen zum Beta-Test und die Software gibt es unter www.aol.de/betatest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 79,98€
  3. 29,99€
  4. 77,00€

dani 14. Nov 2004

ja... ich denke das bei allen dei 9,90 eur grundgebühr weiter abgebucht werden!! schreib...

donron 09. Nov 2004

war wohl doch nicht wirklich kostenlos oder es leigt ein fehler im AOL system vor. heute...

Rubbel die Musch 30. Sep 2004

lese bitte denn beitrag zu deiner Frage bei GOLEM.de OK

Rubbel die Musch 30. Sep 2004

Du bist ja wohl voll die Drecksau!!! was bildest du dir ein Kostenlos surfen zu wollen...

Rubbel die Musch 30. Sep 2004

Was willst du denn!!!! Pass mal auf was du hier schreibst wenn du keine Freundinn hast...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /