• IT-Karriere:
  • Services:

Gerüchte um PalmOS-Smartphone Treo Ace verdichten sich

PalmOS-Smartphone erhält Bluetooth, hochauflösendes Display und bessere Kamera

Nachdem bereits Ende Juni 2004 erste Gerüchte um ein neues Treo-Modell mit dem Code-Namen Ace aufgetaucht waren, verdichten sich diese Vermutungen nun durch die Veröffentlichung von neuem Bildmaterial und einigen neuen technischen Details. Demnach wird der Treo Ace als Treo 650 im Oktober 2004 in den Handel kommen und endlich einen austauschbaren Akku besitzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Treo 650 beruht auf einem äußerlich leicht überarbeiten Treo-600-Gehäuse, das anders angeordnete Applikationsknöpfe sowie endlich zwei Tasten für das bequeme Auflegen und Annehmen von Gesprächen bietet. Nach wie vor ist die Antenne nicht in das Gehäuse integriert; kleinere Änderungen erfuhr die integrierte Tastatur. Zudem erhielt die ansonsten unveränderte Tastatur wohl eine andere Art der Beleuchtung und auch die Display-Beleuchtung soll nochmals verbessert worden sein. Intern wurde der Gehäuseaufbau im Treo 650 allerdings gehörig umgekrempelt, weil nun erstmals der Akku in einem Treo-Modell nicht fest installiert, sondern herausnehmbar ist.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München

Sehnsüchtig warten Treo-Kunden bereits darauf, dass das PalmOS-Smartphone endlich mit Bluetooth ausgestattet wird. Diesem Wunsch will palmOne nun wohl mit dem Treo 650 nachkommen. Außerdem erhält der Neuling ein hochauflösendes TFT-Display mit 320 x 320 Pixeln und 65.536 Farben statt der nicht mehr zeitgemäßen Auflösung von nur 160 x 160 Pixeln im Treo 600. Auch die bisherige VGA-Digitalkamera vom Treo 600 wurde ausgetauscht und durch eine 1,3-Megapixel-Kamera ersetzt. Schließlich wird erwartet, dass der Treo 650 einen schnelleren Prozessor erhält, so dass rechenintensive Aufgaben zügiger abgewickelt werden können.

Im Forum von treocentral.com hat ein Teilnehmer neben technischen Angaben auch Bilder des kommenden Treo 650 veröffentlicht. Er teilt unter anderem mit, dass palmOne sich von dem bisherigen Treo-Anschluss abwendet, der damals noch von Handspring entwickelt wurde. Somit lässt sich keinerlei Treo-Zubehör an dem kommenden Modell betreiben. Auch wenn keine genauen Angaben vorliegen, ist zu vermuten, dass palmOne in den Treo 650 den Universal Connector als Schnittstelle integriert hat. Denn mit dem Treo 650 käme der erste Treo auf den Markt, der aus palmOnes Entwicklungslabor stammt, während der Treo 600 noch bei Handspring entstanden ist und durch die Übernahme von Handspring durch Palm mit dem palmOne-Logo vertrieben wird.

Außerdem wird der Treo 650 - wie auch der Treo 600 - über einen Steckplatz für SD-Cards verfügen, worüber auch MultiMediaCards (MMC) verwendet werden können. Als Betriebssystem kommt PalmOS 5.x zum Einsatz, dem 32 MByte RAM zur Seite stehen. Seitens palmOne wurde bereits offiziell bekannt gegeben, dass weitere Treo-Modelle in Arbeit sind, um verschiedene Ausbaustufen des Treo 600 anbieten zu können, ohne dazu allerdings nähere Angaben gemacht zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,49€
  2. 2,99€

Schubidu 05. Okt 2004

Meine Güte... weil es vielleicht angenehmer ist, alles in einem Gerät zu haben, als ein...

Monsieur Photo 16. Sep 2004

...wofuer eingebautes GPS? Reine Navigation ist ueber das eingebaute Bluetooth mit jeder...

palm+ppcuser 27. Aug 2004

hi leute, jetzt seid mal nicht ungerecht- keiner verpflichtet euch ein bestimmtes gerät...

Deamon 27. Aug 2004

Denke nicht, ich würde mich über diese Aussage nicht freuen. Demnach dürfte es keine...

Sargon 27. Aug 2004

[...] Koenntest Du das evt. in Anzahl Stunden ausdruecken? Sargon


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /