Abo
  • Services:

Silent Hunter III - Keine Schönwetter-U-Boot-Simulation

Screenshot #5
Screenshot #5
Das fertige Spiel soll neben einer Karriere-Kampagne mit Auszeichnungen und Fertigkeitsverbesserungen, fiktiven und historischen Patrouillen-Missionen auch einen Missions-Editor und einen Mehrspieler-Modus bieten. Den konnten die Entwickler zur GC 2004 noch nicht zeigen, aber immerhin in Aussicht stellen, dass wahrscheinlich auch Silent Hunter III und das später folgende Destroyer Command II - wie ihre Vorgänger - miteinander verbunden werden können. Dann heißt es im Mehrspieler-Modus 'Zerstörer gegen U-Boot'.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte

Screenshot #6
Screenshot #6
Während Silent Hunter III bei Missionen mit schönem Wetter schon recht gut aussieht, wird erst bei stürmischer See klar, was die Engine zu bieten hat. Das U-Boot schwankt, taucht in Wellenberge ein und selbst bei geringer Tauchtiefe berücksichtigt die Engine die Turbulenzen unter Wasser. Die Wellen bekommt man sowohl über als auch unter Deck zu spüren, im U-Boot schwankt es ganz gehörig, auf Deck fegen Wellen über die Mannschaft, während Blitze den Nachthimmel erhellen.

Screenshot #7
Screenshot #7
Das Zielen und die Sicht werden durch das simulierte Unwetter deutlich erschwert, so dass Silent Hunter III auch für gestandene Silent-Hunter-Experten eine Herausforderung darstellen könnte. Eine weitere Besonderheit der Engine ist das feinere Schadensmodell, das nun bei U-Booten, Schiffen und Flugzeugen wesentlich mehr Trefferzonen berücksichtigt, die sich unterschiedlich auf den weiteren technischen Betrieb und die Kampfkraft auswirken.

Screenshot #8
Screenshot #8
Die künstliche Intelligenz des Spiels, so versprechen es die Entwickler, wird sehr stark sein. In der Präsentation auf der GC 2004 konnte man zwar sehen, wie Zerstörer eines angegriffenen Geleitzuges nach dem U-Boot des Spielers zu suchen begannen, aber noch keine Rückschlüsse auf die wirkliche Spielstärke der KI ziehen.

Silent Hunter 3 soll im ersten Quartal 2005 auf den Markt kommen und erfordert mindestens 256 MByte RAM sowie eine DirectX-9-fähige Grafikkarte mit mindestens 64 MByte Speicher. Das Unwetter-Video findet sich auf der offiziellen Website des Spiels: www.silent-hunteriii.com.

 Silent Hunter III - Keine Schönwetter-U-Boot-Simulation
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

stolat 15. Mär 2006

AOD ist nun mal besser, tja PC-Freak und 45 Jährchen.

Basti 03. Apr 2005

Hallo, Ich muss dir zustimmen immer nur meckern ich finde die Bilder sehr überzeugend...

Martin 03. Okt 2004

Das ist wieder ganz typischer Miesmach Blah blah. Kaum gibts ein paar schöne Bilder wird...

Heini Büttenkoffer 02. Okt 2004

Die inzwischen gängigen hohen Auflösungen haben die Notwendigkeit von Antialiasing ein...

Martin 02. Okt 2004

Du hast wohl Teil 2 noch nie gespielt, oder?


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


      •  /