Abo
  • Services:
Anzeige

Secufone: Handy gibt in Notsituationen Position per GPS an

Spezialtaste am Handy alarmiert in Notlagen eine Notfall-Zentrale

Mit Secufone soll in Kürze ein Tri-Band-Handy mit integriertem GPS-Empfänger auf den deutschen Markt kommen, das in Notsituationen Kontakt zu einer Notfall-Zentrale aufnimmt. Ein Knopfdruck ruft die Notruf-Zentrale an und übermittelt die aktuelle GPS-Position, während man im Gespräch die näheren Umstände des Notfalls angibt.

Secufone
Secufone
Am oberen Ende des Secufone prangt eine rote Alarmtaste, über die bei Betätigung sofort eine Notfall-Zentrale angerufen und die im Mobiltelefon integrierte Freisprechfunktion aktiviert wird. Letzteres soll das Telefonieren selbst in schwierigen Situationen garantieren und einem so ermöglichen, nähere Angaben zu der eigenen Notlage zu machen. Derweil übermittelt das Secufone die letzte mit dem GPS-Empfänger bestimmte Position des Gerätenutzers und übermittelt diese an die Notfall-Zentrale, welche so den Unglücksort erfährt.

Anzeige

Unklar ist derzeit, wer diese Notfall-Zentrale betreibt und ob bei der Nutzung des Dienstes oder der Bereitstellung Gebühren anfallen. Im Unterschied zu den meisten Mobiltelefonen verfügt das Secufone über ein Touchscreen, worüber alle wichtigen Funktionen gesteuert werden. Darüber gibt man also Telefonnummern ein respektive sucht nach zu wählenden Adresseinträgen. Der Verzicht auf eine Handy-Tastatur sorgt im Alltag dafür, dass das Gerät nicht etwa beim Laufen benutzt werden kann und man für die Bedienung stehen bleiben muss. Immerhin stehen vier Knöpfe am Gerät für einige grundsätzliche Handy-Funktionen bereit.

Secufone
Secufone
Ansonsten bietet das 139 x 66 x 24,8 mm messende Gerät nur die wichtigsten Handy-Funktionen: Dazu gehören Tri-Band-Funktion für den Einsatz in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, GPRS-Unterstützung, die erwähnte Freisprechfunktion und ein Adressbuch mit der Möglichkeit, einzelnen Kontakten ein Portraitbild zuzuweisen.

Das 160 Gramm wiegende Handy kann bei aktivierter GPS-Funktion im Empfangsmodus genau 24 Stunden mit einer Akkuladung betrieben werden, weshalb der Akku im Grunde täglich aufgeladen werden muss. Die Sprechzeit gibt der Hersteller mit 5 Stunden an.

Ohne Mobilfunkvertrag kostet das Secufone 899,- Euro, während man bei Abschluss eines O2-Mobilfunkvertrags mit einer Laufzeit von 24 Monaten 699,- Euro zahlt. Wann genau das bereits bestellbare Mobiltelefon ausgeliefert wird, ist derzeit nicht bekannt.


eye home zur Startseite
arccos 13. Sep 2007

nöö gibts noch.

CYBERSCHATZI 30. Dez 2004

mein handy ist geklaut worden kann ich es irgendwie orten???



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. Bundesdruckerei GmbH, Hamburg
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    RheinPirat | 00:10

  2. Re: TV lebt

    most | 00:04

  3. Re: Richtig so, FDP!

    madMatt | 00:02

  4. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 20.11. 23:59

  5. Re: Ohne Bildschirm

    grorg | 20.11. 23:54


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel