Abo
  • Services:

ATI R520 - ab 2005 Shader-3.0-Unterstützung?

Auch neue Gerüchte über ATIs GeForce-6600-Konkurrenz machen die Runde

Glaubt man den nicht genannten Quellen von The Inquirer, so sind nun erste, allerdings wenig überraschende Infos zu ATIs kommender Grafikchipgeneration aufgetaucht. Der mit Codenamen "Fudo" bezeichnete, noch nicht offiziell angekündigte ATI-Grafikchip R520 soll 2005 auf den Markt kommen und das Shader-Model 3.0 von DirectX 9.0c unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

The Inquirer berichtet, dass Fudo von vielen Quellen - darunter auch von ATI-Managern - erwähnt wird. Darüber hinaus will man erfahren haben, dass Fudo nur das Shader Model 3.0 und nicht schon das Shader Model 4.0 unterstützt. Kein Wunder: Das Shader Model 4.0 soll erst für die nächste Windows-Version "Longhorn" vorgesehen sein, das 2006 oder noch später kommen soll. Für die Entwicklung von Fudo soll das R300-Team verantwortlich zeichnen, also die ATI-Entwickler, die bereits mit dem Radeon 9700 Nvidia ordentlich ins Schwitzen brachten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Bei Auslieferung von ATIs R520 im Jahr 2005 - vielleicht im Frühjahr zur nächsten CeBIT? - dürfte Nvidia etwa ein halbes Jahr Vorsprung bei der Etablierung seiner Shader-3.0-Produkte der GeForce-6-Serie haben. The Inquirer mutmaßt, dass ATI dann von fertigen Shader-Model-3.0-Spielen wird profitieren können, während Nvidia derzeit die Aufbauarbeit leistet. Mit dem R300 hat ATI seinerzeit hingegen die Aufbauarbeit für DirectX 9.0 (Shader Model 2.0) übernommen.

Weitere Gerüchte gibt es zum potenziellen GeForce-6600-Konkurrenten RV410, der laut DarkVision Hardware am 15. September 2004 auf den Markt kommen könnte. Unter dem sehr wahrscheinlichen Namen Radeon X700 soll der Chip - wir berichteten bereits - acht Pixel-Pipelines und direkte x16-PCI-Express-Unterstützung bieten. Gerüchteweise sollen verschiedene X700-Varianten angeboten werden, wobei die schnellste davon je 500 MHz Chip- und Speichertakt aufweisen soll. ATI ist gegenüber Nvidia im Zugzwang, denn dessen GeForce 6600 GT kommt im September 2004 für rund 230,- Euro auf den Markt - in diesem Preisbereich kann ATI bisher noch keinen ebenbürtigen Chip mit abgespeckter X800-Architektur vorweisen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Jay-Z 27. Jul 2005

Ehm zu dieser Meldung, man weiß mitlerweile, dass der R520 mit SM 3.0 geliefert wird und...

Shiplord 01. Nov 2004

Zur Zeit nutzt UbiSoft's Pacific Fighters und FarCry ab Patch 1.3 das Shader Model 3.0...

Banane 27. Okt 2004

Jepp richtig, ich kenne wirklich kaum Spiele die den 3.0 Nutzen wollen. Höchsten die...

dmx2004 04. Sep 2004

Das würde ich nicht sagen, denn ich halte nvidia für den Gewinner auf langzeitig gesehen...

AC 27. Aug 2004

Hmmm in der Tat, die MAC Version unterstützt tatsächlich OpenGL. http://www.blizzard.com...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /