• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will Open Source besser nutzen

Vor allem Entwickler-Tools sollen vom Open-Source-Prinzip profitieren

Mit dem Windows Installer XML (WiX) und der Windows Template Library (WTL) hat Microsoft begonnen, Software als Open Source zu entwickeln. Nun kündigte Josh Ledgard, Programm Manager in Microsofts Visual Studio Community Team, weitere Bestrebungen seitens Microsoft an, das Open-Source-Prinzip stärker zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ledgard arbeitet nach eigenen Angaben derzeit daran, eine stärkere Zusammenarbeit Microsofts mit Entwicklern auf Basis von Open Source zu ermöglichen. Dabei soll es für Microsoft-Entwickler möglich werden, an Erweiterungen für die von ihnen entwickelten Plattformen zusammen mit Kunden auf offene und transparente Art und Weise zu arbeiten. Ledgard sieht dies insbesondere für Entwickler von Entwicklungswerkzeugen als idealen Weg zur Zusammenarbeit mit den Nutzern dieser Werkzeuge.

Stellenmarkt
  1. Sikla GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

"Die Arbeit mit Kunden an echtem Quelltext sorgt für eine engere Beziehung als die Beantwortung von Fragen in einer Newsgroup", so Ledgard in seinem Blog. Man erhalte einen besseren Einblick in die Art und Weise, wie Kunden mit Quelltexten arbeiten und wo Schwachstellen in der eigenen Software existieren.

Bislang habe Microsoft die "Open-Source-Leute" nicht beachtet und sie mit seinem Kampf gegen Linux sogar gegen sich aufgebracht, so Ledgard weiter. Doch ein Schritt aufeinander zu könne beiden Seiten helfen. Es gebe eine ausgewogene Mitte zwischen "radikalen Verfechtern freier Software" und der "Nur-gegen-Geld-Mentalität".

Im Blick hat Ledgard dabei vor allem Erweiterungen für Visual Studio, für die auf Seiten Microsofts keine Zeit vorhanden sein. Er hofft, dazu einen Prozess auf Seiten Microsofts etablieren zu können, so dass engagierte Microsoft-Mitarbeiter nicht nur zusammen mit Nutzern diese fehlenden Funktionen auf Basis der Visual-Studio-Plattform entwickeln, sondern diese Erweiterungen auch ein Teil des kommerziellen Produktes werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 39,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. 9,49€

Michael - alt 26. Aug 2004

Lach, es gibt wirklich kompliziertere Methoden, sich ans Messer zu liefern: Der Begriff...

M. Renz 26. Aug 2004

Servus ALT steht übrigens für "Alles Leerer Text" ähnlich wie nT , also auch ToS -Text...

Steinecke UAC 26. Aug 2004

Mach meinen Kumpel nicht an Burschi, sonst gib mal Deine Adresse und wir klären das...

Mikko 26. Aug 2004

Halt doch mal Deinen Rand!

Michael - alt 26. Aug 2004

Warum sollte ein Werkzeug unter die GPL?


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /