Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Accessibility - Wie barrierefrei sind KDE & Co.?

Golem.de: Kann man generell sagen, dass Sehbehinderte ohne spezielle Hardware auskommen?

Stetten: Im Großen und Ganzen trifft das für Sehschwache im Gegensatz zu Blinden zu. Beim Gnome-Projekt ist die Unterstützung für Sehbehinderte zum Teil in die Applikation direkt eingebaut. Besonders gut gelungen ist gnopernicus. Es bietet Sprachsynthese, Unterstützung für die Braille-Zeile und auch Vergrößerung für Bildschirmausschnitte. Dank Harald Fernengel von Trolltech wird in der kommenden Qt-4.0-Version erstmal entsprechende Unterstützung auf Basis des Toolkits enthalten sein. Wie diese Klassen von den Entwicklern der Applikationen genutzt werden, ist die spannende Frage für zukünftige KDE-Versionen auf Basis von Qt 4. Da hier die gleiche API wie bei Gnome zum Einsatz kommt, wird es zwischen einer KDE und einer GTK-Applikation aus Sicht der Accessibility keinen Unterschied geben.

Anzeige

KDE verfügt mit KMouth, KMouseTool und KMagnifier zurzeit nur über drei Hilfsprogramme für Behinderte. Damit wird die audiovisuelle Ausgabe unterstützt sowie die Maussteuerung für Anwender mit motorischen Problemen zuverlässiger gehandhabt. KMagnifier schließlich ist eine Software-Lupe zur Vergrößerung von Bildschirmbereichen.

Golem.de: Aber gerade bei Alpha-Blending oder hardwarebeschleunigten Anwendungen wird eine Softwarelupe kaum funktionieren, da die Software ja nicht wissen kann, was die Grafikkarte berechnet.

Stetten: Das ist richtig, OpenGL-Ausgaben lassen sich mit solchen Lösungen nicht vergrößern. Aber speziell für die Benutzung von Videoplayern wie xine oder mplayer bietet sich eine einfache Lösung ganz ohne Installationsaufwand an: Gerade unter X ist es einfach, die Bildschirmauflösung zu verändern. Filme lassen sich hervorragend ansehen, wenn die Auflösung nur 320 x 240 beträgt. Dazu wird keine besondere Software benötigt.

[Das Interview führte Michael Renner]

 Interview: Accessibility - Wie barrierefrei sind KDE & Co.?

eye home zur Startseite
Trollallergiker 29. Aug 2004

Schade, das Thema Barrierefreiheit sollte zu wichtig sein, um auf ihm die üblichen...

M. Renz 26. Aug 2004

Servus, Weil die letzten Tage eben ein großes KDE Event ausgerichtet wurde. bei anderen...

wema 26. Aug 2004

So, die ersten beiden Threads sind mal wieder das ewige Windows/Linux blablabla. Schade...

Mendoza 25. Aug 2004

Nichts gegen die unzähligen Interviews rund um KDE in den letzten Tagen. Nur habe ich...

Karl 25. Aug 2004

Nimm doch bitte mal Dein Erbsenhirn raus und guck, ob das auch Schuppen hat.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Hays AG, Raum Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  2. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  3. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  4. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  5. Re: War klar

    DebugErr | 01:29


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel