Abo
  • Services:
Anzeige

Sanyo: Digitale Foto-Videokamera mit Stereo-Tonaufzeichnung

XACTI Digital Movie C4 zeichnet neben JPEGs auch in MPEG4 auf

Zur Photokina 2004 schickt Sanyo das zweite Mitglied der Digital-Movie-Familie ins Rennen: Die XACTI Digital Movie C4 verfügt über einen integrierten digitalen Bildstabilisator und eine Auflösung von 4 Megapixel. Die Kamera besitzt weiterhin ein 5,8fach-Zoom mit einer Brennweite von 38 bis 220 mm (bezogen auf das KB-Format) bei F3,5 bis F3,7. Dazu kommt noch ein 10faches Digitalzoom. Die Macro-Nahgrenze liegt bei 2 cm.

Mit ihrem 1/2,7-Zoll-CCD macht sie Aufnahmen mit einer Auflösung von 2.288 x 1.712 Pixeln. Eine Funktion zum Aufblähen auf gerechnete 8 Megapixel ( 3.264 x 2.448 Pixel) ist außerdem noch integriert.

Anzeige

Sanyo XACTI
Sanyo XACTI
Die XACTI C4 erinnert auf Grund ihres Gehäuses und des abklappbaren transmissiven LC-Monitors mit einer Diagonalen von 1,8 Zoll und einer Auflösung von 130.000 Pixeln eher an eine Video- als eine Digitalkamera. Und tatsächlich ist die Kamera auch in der Lage, MPEG4-Filmchen mit Stereoton mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen. Die Länge der Filme ist dabei nur von dem Restspeicher auf der SD-Karte begrenzt. Das eingebaute Mikrofon ermöglicht 2-Kanal-Stereoton-Aufnahmen mit 48 kHz und 16 Bit.

Als Besonderheit bietet die XACTI Digital Movie C4 die Möglichkeit, während der Filmaufnahme auch den Foto-Auslöser zu betätigen und somit Film und Foto simultan aufzunehmen.

Beim Fokussieren kommt der 5-Punkt-Autofokus zum Zuge. Wer lieber selbst Hand anlegt, kann den Fokus aber auch in 15 Stufen manuell einstellen. Die Sanyo XACTI Digital Movie C4 ist mit diversen Belichtungsautomatiken für verschiedene Aufnahmesituationen ausgestattet - eine manuelle Wahl von Blende und Zeit ist nicht möglich.

Die Lichtempfindlichkeit beim Fotografieren kann manuell zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 umgestellt werden oder zwischen ISO 50 und 200 auch automatisch bestimmt werden. Beim Filmen geht es manuell bis ISO 1600 nach oben und im Automatikbetrieb bis ISO 800.

Die Verschlusszeiten rangieren im Fotobetrieb zwischen 1/2 und 1/2.000 Sekunde. Im Filmbetrieb sollen es zwischen 1/30 und 1/10.000 Sekunde sein. Ein kleiner Automatikblitz erhellt im Fotobetrieb die nähere Umgebung.

Eine Akkuladung soll nach CIPA-Standard für 130 Aufnahmen oder für bis zu 60 Minuten Filmaufnahmen gut sein. Die Kamera misst nur 69 x 108 x 34 mm und wiegt leer knapp 160 Gramm. Zum Lieferumgang gehört eine Dockingstation, die nicht nur zum Laden des Akkus, sondern auch zur Datenübertragung per USB 2.0 an den PC oder mit dem Videoausgang zum TV per Composite-Video und S-Video dient.

Zum hiesigen Preis und zur genauen Markteinführung machte Sanyo noch keine Angaben, in Japan ist das Gerät für umgerechnet rund 540,- Euro für September 2004 angekündigt.


eye home zur Startseite
nixmix 24. Aug 2004

Die sollen mal endlich Videokameras mit HDTV (um die 1920x1200 Pixel) in MPEG4 mit...

co 24. Aug 2004

Wie ist der Ton komprimiert, weil wenn ich mir die aktuellen mit-Ton-Knipsen so anhöre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 83,99€ (Vergleichspreis 111€)
  2. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  2. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  3. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  4. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  5. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  6. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  7. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  8. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  9. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  10. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Dann nimm halt 200/100

    Steggesepp | 14:06

  2. Re: Sourcecode gehört nicht in die Cloud

    ML82 | 14:05

  3. Re: Dt. Post ist doch günstig im Auslandsversand

    Clown | 14:05

  4. und auf einmal brauchts jeder weil ein anderer...

    darklord007 | 14:05

  5. Konzept erinnert mich an den Radschnellweg Ruhr...

    der-don | 14:05


  1. 14:11

  2. 13:10

  3. 12:40

  4. 12:36

  5. 12:03

  6. 11:44

  7. 10:48

  8. 10:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel