Abo
  • Services:
Anzeige

Sanyo: Digitale Foto-Videokamera mit Stereo-Tonaufzeichnung

XACTI Digital Movie C4 zeichnet neben JPEGs auch in MPEG4 auf

Zur Photokina 2004 schickt Sanyo das zweite Mitglied der Digital-Movie-Familie ins Rennen: Die XACTI Digital Movie C4 verfügt über einen integrierten digitalen Bildstabilisator und eine Auflösung von 4 Megapixel. Die Kamera besitzt weiterhin ein 5,8fach-Zoom mit einer Brennweite von 38 bis 220 mm (bezogen auf das KB-Format) bei F3,5 bis F3,7. Dazu kommt noch ein 10faches Digitalzoom. Die Macro-Nahgrenze liegt bei 2 cm.

Mit ihrem 1/2,7-Zoll-CCD macht sie Aufnahmen mit einer Auflösung von 2.288 x 1.712 Pixeln. Eine Funktion zum Aufblähen auf gerechnete 8 Megapixel ( 3.264 x 2.448 Pixel) ist außerdem noch integriert.

Anzeige

Sanyo XACTI
Sanyo XACTI
Die XACTI C4 erinnert auf Grund ihres Gehäuses und des abklappbaren transmissiven LC-Monitors mit einer Diagonalen von 1,8 Zoll und einer Auflösung von 130.000 Pixeln eher an eine Video- als eine Digitalkamera. Und tatsächlich ist die Kamera auch in der Lage, MPEG4-Filmchen mit Stereoton mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen. Die Länge der Filme ist dabei nur von dem Restspeicher auf der SD-Karte begrenzt. Das eingebaute Mikrofon ermöglicht 2-Kanal-Stereoton-Aufnahmen mit 48 kHz und 16 Bit.

Als Besonderheit bietet die XACTI Digital Movie C4 die Möglichkeit, während der Filmaufnahme auch den Foto-Auslöser zu betätigen und somit Film und Foto simultan aufzunehmen.

Beim Fokussieren kommt der 5-Punkt-Autofokus zum Zuge. Wer lieber selbst Hand anlegt, kann den Fokus aber auch in 15 Stufen manuell einstellen. Die Sanyo XACTI Digital Movie C4 ist mit diversen Belichtungsautomatiken für verschiedene Aufnahmesituationen ausgestattet - eine manuelle Wahl von Blende und Zeit ist nicht möglich.

Die Lichtempfindlichkeit beim Fotografieren kann manuell zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 umgestellt werden oder zwischen ISO 50 und 200 auch automatisch bestimmt werden. Beim Filmen geht es manuell bis ISO 1600 nach oben und im Automatikbetrieb bis ISO 800.

Die Verschlusszeiten rangieren im Fotobetrieb zwischen 1/2 und 1/2.000 Sekunde. Im Filmbetrieb sollen es zwischen 1/30 und 1/10.000 Sekunde sein. Ein kleiner Automatikblitz erhellt im Fotobetrieb die nähere Umgebung.

Eine Akkuladung soll nach CIPA-Standard für 130 Aufnahmen oder für bis zu 60 Minuten Filmaufnahmen gut sein. Die Kamera misst nur 69 x 108 x 34 mm und wiegt leer knapp 160 Gramm. Zum Lieferumgang gehört eine Dockingstation, die nicht nur zum Laden des Akkus, sondern auch zur Datenübertragung per USB 2.0 an den PC oder mit dem Videoausgang zum TV per Composite-Video und S-Video dient.

Zum hiesigen Preis und zur genauen Markteinführung machte Sanyo noch keine Angaben, in Japan ist das Gerät für umgerechnet rund 540,- Euro für September 2004 angekündigt.


eye home zur Startseite
nixmix 24. Aug 2004

Die sollen mal endlich Videokameras mit HDTV (um die 1920x1200 Pixel) in MPEG4 mit...

co 24. Aug 2004

Wie ist der Ton komprimiert, weil wenn ich mir die aktuellen mit-Ton-Knipsen so anhöre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PSI AG, Aschaffenburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. SICK AG, Hamburg
  4. ESCRYPT GmbH, Bochum


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. (-13%) 34,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  2. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  3. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  4. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  5. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  6. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  7. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  8. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  9. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  10. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    Nogul | 09:11

  2. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    kellemann | 09:09

  3. Digitaler Wandel in der IT

    brutos | 09:07

  4. Rückerstattung

    Dwalinn | 09:06

  5. Re: Der wahre Grund solcher Klagen

    DetlevCM | 09:06


  1. 08:51

  2. 06:37

  3. 06:27

  4. 00:27

  5. 18:27

  6. 18:09

  7. 18:04

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel