• IT-Karriere:
  • Services:

Acronis bringt Imaging-Software True Image in neuer Version

True Image 8.0 mit kleinen Änderungen angekündigt

Von der Imaging-Software True Image kündigt Acronis eine neue Version an, die bei einem Imaging-Vorgang temporäre Dateien ausschließt, was zu einer geringeren Dateigröße und somit zu einem kürzeren Imaging-Vorgang führen soll. Zudem lassen sich vor und nach einer Restaurierung automatisch die betreffenden Daten auf Konsistenz prüfen.

Artikel veröffentlicht am ,

True Image 8.0
True Image 8.0
Mit True Image 8.0 lassen sich Auslagerungs- und Ruhezustandsdateien im Vorfeld von einer Image-Datei ausschließen. Zudem lässt sich die Prozesspriorität von True Image modifizieren, um so besser mit gleichzeitig laufenden Applikationen arbeiten zu können. Neben der manuellen Prüfung einer Image-Datei kann dies nun automatisch vor einer Restaurierung von der Software vorgenommen werden. Nach Abschluss einer Wiederherstellung prüft das Tool die Integrität des Dateisystems, um möglichen Fehlern vorzubeugen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. IKK gesund plus, Magdeburg

True Image speichert den Inhalt von Partitionen auf Wunsch mit Kompression in einer Image-Datei, welche sich im Falle eines Systemfehlers ohne großen Zeitaufwand zurückspielen lässt und dabei neben dem Betriebssystem alle Programminstallationen und vorgenommenen Konfigurationen wiederherstellt. Zudem werden so ganze Laufwerke auf eine neue Partition übertragen. Die Software unterstützt die Betriebssysteme DOS, Windows, Linux, FreeBSD, Solaris, SCO Unix, Unixware, OS/2, BeOS und QNX sowie die Dateisysteme FAT16, FAT32, NTFS-Basisdatenträger, Ext2, Ext3 und ReiserFS.

Die Software legt Images auf Festplatten, beschreibbaren CD/DVD-Medien, Netzlaufwerken, ZIP- und JAZ-Medien sowie anderen Wechselspeichern ab, wobei die Laufwerke über IDE, SCSI, USB, FireWire oder PCMCIA angesprochen werden. Die in Imagedateien gespeicherten Partitionen lassen sich als zusätzliche Laufwerke in Windows einbinden, um so bequem in Image-Dateien zu suchen und einzelne Dateien zu restaurieren.

Acronis will True Image 8.0 im September 2004 zum Preis von 49,95 Euro auf den Markt bringen. Wer die Vorversion vom 1. Juli 2004 bis zum 19. August 2004 gekauft hat, erhält ein kostenloses Upgrade.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,00€ (bei ubi.com)
  2. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  3. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  4. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)

c1c2 25. Aug 2004

Nanana. Das mag ja stimmen. Habe ich mir auch schon gedacht. Aber: Wo ist das Problem...

Ayn 25. Aug 2004

Acronis TrueImage ist zu 98% gestolene GPL Software: - Linux-Kernel - samba - mount...

c1c2 24. Aug 2004

Was aber schön ist, daß die Sicherung nun scheinbar direkt auf DVD erfolgen kann. Das...

ip (Golem.de) 24. Aug 2004

bei der englischen Version - sprich US-Markt - gelten häufig andere Konditionen. Gru...

z0rk 24. Aug 2004

na ich weiss ja nicht, ich hab v8 mal getestet, was mir aufgefallen ist das...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /