• IT-Karriere:
  • Services:

Dateisystem Reiser4 veröffentlicht

Reiser4: schnell, robust, skalierbar und sicher

Das von Hans Reiser entwickelte Dateisystem Reiser4 ist fertig und verspricht neben hoher Leistung zahlreiche fortschrittliche Funktionen, eine hohe Robustheit gegen Fehler und ein Plugin-System zur Einbindung von Erweiterungen. Reiser4 wurde von der DARPA gefördert und soll daher auch militärischen Sicherheitsansprüchen genügen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei handelt es sich um ein atomares Dateisystem, das alles als Transaktion behandelt, d.h., entweder Operationen werden auf dem Dateisystem vollständig durchgeführt oder gar nicht. Fehler, die durch eine Unterbrechung während einer Operation bei den meisten Dateisystemen auftreten können, sollen bei Reiser4 so ausgeschlossen sein. Dank neuer Algorithmen ist es nicht notwendig, die Daten dazu zweimal zu kopieren, so dass Reiser4 trotz seiner atomaren Eigenschaften keine großen Leistungseinbußen hinnehmen muss.

Stellenmarkt
  1. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover

Zudem nutzt Reiser4 so genannte "Dancing Trees" statt des in Datenbanken meist genutzten "Balanced Tree Algorithmus". So soll das Dateisystem effizienter mit vorhandenem Speicherplatz umgehen, da kleine Dateien zusammengepackt werden statt sie auf mehrere Blöcke zu verteilen. Dadurch soll Reiser4 auch besser skalieren als jedes andere Dateisystem, so das hinter Reiser4 stehende Unternehmen Namesys.

Darüber hinaus basiert Reiser4 auf einer Plugin-Architektur, was es Drittanbietern erlauben soll, Erweiterungen für Reiser4 anzubieten, die Nutzer ohne großen Aufwand installieren können, ohne die Festplatte neu formatieren zu müssen.

Gefördert wurde die Entwicklung des freien Dateisystems Reiser4 vor allem von der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency des US-Verteidigungsministeriums). Entsprechend wurde Reiser4 auch in Hinblick auf eine hohe Sicherheit entwickelt, die auch militärischen Ansprüchen gerecht werden soll. Zudem soll der Code leicht zu prüfen sein.

Die ältere Version ReiserFS V3, die unter anderem bei SuSE, Lindows und Gentoo als Standard-Dateisystem zum Einsatz kommt, wird nicht länger entwickelt, lediglich Fehler will man noch korrigieren. Allerdings, so die Entwickler, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis Reiser4 ähnlich stabil ist wie ReiserFS V3.

Namsys bietet Reiser4 im Quelltext für Linux 2.6 zum Download an. Zudem gibt Namesys auf seiner Homepage detailliert Informationen zu den bei Reiser4 eingesetzten Konzepten und Techniken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Tomas 06. Sep 2004

... wie dumm von mir, hab voll den Link vergessen ;-) http://www.fosdem.org/2004/index...

Tomas 06. Sep 2004

Hier ein interessantes Interview von Ihm zum RFS4 und by the way: Er ist Ami und hat...

Nameless 26. Aug 2004

KEINE verallgemeinerungen. Es gibt bestimmt auch in Texas ein paar Leute die ihr eigenes...

Pissdrauf 26. Aug 2004

TdschienTwo is ja das Abspritzer-OS für heranwachsende Jugendliche ... :-)))

Zustimmähr 25. Aug 2004

Genau! Ich will auch kein Dateisystem von einem der in einem Land lebt, das nun versucht...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /