Abo
  • Services:
Anzeige

Minox bringt winzige 4- und 6-Megapixel-Kameras heraus

6-Megapixel-Modell mit Tiff-Aufnahmefunktion

Die Minox DC 6311 mit einem 6,36-Megapixel-CCD-Sensor ist eine der kleinsten Digitalkameras dieser Klasse. Die Kamera im Edelstahlgehäuse beherbergt ein 3fach optisches Zoom (35 bis 105 mm Brennweite bei f/2,8 bis f/4,7) und einen 2-Zoll-TFT-Farbmonitor. Macroaufnahmen sind ab 9 cm Motivabstand möglich.

Minox DC 6311
Minox DC 6311
Die Kamera bietet einen Autofocus sowie eine Programmautomatik und wahlweise eine Verschlusszeit- oder Blendenpriorität. Auch die vollkommen manuelle Wahl aller Parameter ist möglich. Die Belichtungsmessung erfolgt per Mehrpunkt- oder Spot-Messung. Die Verschlusszeiten rangieren zwischen 8 und einer 1/1.500 Sekunde.

Anzeige

Der Weißabgleich kann durch automatische, manuelle oder durch einige für bestimmte Lichtsituationen geeignete Einstellungen vorgenommen werden. Das Gerät ist mit einem kleinen Automatikblitz mit einer maximalen Reichweite von 3 Metern ausgestattet. Die Empfindlichkeit entspricht ISO 50, 100 und 200. Neben einem Selbstauslöser gibt es als Besonderheit einen Intervallauslöser, der wahlweise alle 1, 3, 10 oder 60 Minuten ein Bild macht. Die Aufzeichnung erfolgt wahlweise als JPEG oder in der höchsten Auflösung auch als TIFF. Filmaufnahmen inkl. Ton sind mit 320 x 240 bsi 15 fps möglich, solange der Speicherplatz auf der Karte ausreicht.

Die Kamera arbeitet mit SD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 512 MByte. Die USB-1.1-Schnittstelle der Minox DC 6311 sorgt für die Übertragung der Bilddateien auf den Computer. Dazu kommt ein TV-Ausgang.

Die Minox DC 6311 misst 94 x 35 x 63 mm und wiegt ca. 180 Gramm. Im Lieferumfang enthalten sind ein Li-Ionen-Akku, SD-Karte (32 MByte), eine Tasche und ein Trageriemen sowie Kabel und Treiber. Die Kamera soll ab September für ungefähr 430,- Euro erhältlich sein.

Minox DC 4211
Minox DC 4211
Das 4-Megapixel-Modell Minox DC 4211 ist mit 88,5 x 24 x 54,5 mm und einem Gewicht von 125 Gramm noch einmal kleiner und leichter. Auch hier ist ein 3fach optisches Zoom (32 - 96 mm bei Kleinbildfilm bei f/2,8 bis f/4,8) sowie ein großer 2-Zoll-TFT-Farbmonitor vorhanden.

Die Verschlusszeiten sind mit 1/2 bis 1/1.000 Sekunde deutlich eingeschränkter als bei der Minox DC 6311, während die Lichtempfindlichkeit mit ISO 50, 100 und 200 gleich ist. Hier ist auch keine Intervallaufnahme oder das Speichern in TIFF möglich. Die Kamera speichert ebenfalls auf SD-Karten und nimmt mit 320 x 240 Pixel und 15 fps Filme auf. Die Minox DC 4211 soll im September 2004 für ungefähr 350,- Euro in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Pierre G. Van... 03. Sep 2004

Wer ist der Hersteller? Wann mann die Masse und sie Spezifikationen der Minox DC 6311...

easY 25. Aug 2004

Danke für die absolut präzisen Angaben ;-) easY

rafer 24. Aug 2004

der sensor ist ziemlich groß. die pixelzahl so mittel. ab und zu kanns mal rauschen.

Niels 24. Aug 2004

Bei Digicam Berichten wäre noch interessant, die Sensorgröße (in Zoll) zu erfahren. Aus...

glaubnix 24. Aug 2004

schade. 28mm Weitwinkel, USB 2.0, 25fps - das wären Werte.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    amk | 05:21

  2. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    HorkheimerAnders | 04:29

  3. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  4. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  5. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel