• IT-Karriere:
  • Services:

Minox bringt winzige 4- und 6-Megapixel-Kameras heraus

6-Megapixel-Modell mit Tiff-Aufnahmefunktion

Die Minox DC 6311 mit einem 6,36-Megapixel-CCD-Sensor ist eine der kleinsten Digitalkameras dieser Klasse. Die Kamera im Edelstahlgehäuse beherbergt ein 3fach optisches Zoom (35 bis 105 mm Brennweite bei f/2,8 bis f/4,7) und einen 2-Zoll-TFT-Farbmonitor. Macroaufnahmen sind ab 9 cm Motivabstand möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Minox DC 6311
Minox DC 6311
Die Kamera bietet einen Autofocus sowie eine Programmautomatik und wahlweise eine Verschlusszeit- oder Blendenpriorität. Auch die vollkommen manuelle Wahl aller Parameter ist möglich. Die Belichtungsmessung erfolgt per Mehrpunkt- oder Spot-Messung. Die Verschlusszeiten rangieren zwischen 8 und einer 1/1.500 Sekunde.

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Der Weißabgleich kann durch automatische, manuelle oder durch einige für bestimmte Lichtsituationen geeignete Einstellungen vorgenommen werden. Das Gerät ist mit einem kleinen Automatikblitz mit einer maximalen Reichweite von 3 Metern ausgestattet. Die Empfindlichkeit entspricht ISO 50, 100 und 200. Neben einem Selbstauslöser gibt es als Besonderheit einen Intervallauslöser, der wahlweise alle 1, 3, 10 oder 60 Minuten ein Bild macht. Die Aufzeichnung erfolgt wahlweise als JPEG oder in der höchsten Auflösung auch als TIFF. Filmaufnahmen inkl. Ton sind mit 320 x 240 bsi 15 fps möglich, solange der Speicherplatz auf der Karte ausreicht.

Die Kamera arbeitet mit SD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 512 MByte. Die USB-1.1-Schnittstelle der Minox DC 6311 sorgt für die Übertragung der Bilddateien auf den Computer. Dazu kommt ein TV-Ausgang.

Die Minox DC 6311 misst 94 x 35 x 63 mm und wiegt ca. 180 Gramm. Im Lieferumfang enthalten sind ein Li-Ionen-Akku, SD-Karte (32 MByte), eine Tasche und ein Trageriemen sowie Kabel und Treiber. Die Kamera soll ab September für ungefähr 430,- Euro erhältlich sein.

Minox DC 4211
Minox DC 4211
Das 4-Megapixel-Modell Minox DC 4211 ist mit 88,5 x 24 x 54,5 mm und einem Gewicht von 125 Gramm noch einmal kleiner und leichter. Auch hier ist ein 3fach optisches Zoom (32 - 96 mm bei Kleinbildfilm bei f/2,8 bis f/4,8) sowie ein großer 2-Zoll-TFT-Farbmonitor vorhanden.

Die Verschlusszeiten sind mit 1/2 bis 1/1.000 Sekunde deutlich eingeschränkter als bei der Minox DC 6311, während die Lichtempfindlichkeit mit ISO 50, 100 und 200 gleich ist. Hier ist auch keine Intervallaufnahme oder das Speichern in TIFF möglich. Die Kamera speichert ebenfalls auf SD-Karten und nimmt mit 320 x 240 Pixel und 15 fps Filme auf. Die Minox DC 4211 soll im September 2004 für ungefähr 350,- Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Pierre G. Van... 03. Sep 2004

Wer ist der Hersteller? Wann mann die Masse und sie Spezifikationen der Minox DC 6311...

easY 25. Aug 2004

Danke für die absolut präzisen Angaben ;-) easY

rafer 24. Aug 2004

der sensor ist ziemlich groß. die pixelzahl so mittel. ab und zu kanns mal rauschen.

Niels 24. Aug 2004

Bei Digicam Berichten wäre noch interessant, die Sensorgröße (in Zoll) zu erfahren. Aus...

glaubnix 24. Aug 2004

schade. 28mm Weitwinkel, USB 2.0, 25fps - das wären Werte.


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

    •  /