Casio: Postkarten-Fotodrucker mit eigener Tastatur

Mit Adressbuch und Postleitzahlenfinder

Casio hat in Japan einen kleinen Tintenstrahl-Fotodrucker vorgestellt, der mit einer eigenen herunterklappbaren Tastatur ausgerüstet ist. Damit und mit hunderten von Rahmen- und anderen Designvorlagen, die fest im Gerät gespeichert sind, kann man Digicam-Fotos als fertige Postkarten inklusive Beschriftung ausdrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Postkarten-Fotodrucker
Postkarten-Fotodrucker
Von dem Gerät gibt es zwei Ausführungen, eine mit einem Farb-LCD (PCP-60) und eine andere mit einem monochromen LCD (PCP-10). Das Farbdisplay mit einer 3,2-Zoll-Diagonalen und einer Auflösung von 240 x 320 Punkten stellt 32.768 Farben dar, während das monochrome Display nur eine Auflösung von 144 x 64 Punkten bietet.

Stellenmarkt
  1. R&D Engineer RF Software (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Alle Geräte verarbeiten SD- und Multimedia-Cards, miniSD mit einem Adapter sowie CompactFlash (TypeI und II), die xD Picture Card, Smart Media sowie Memory Stick und Memory Stick Duo (mit Adapter).

Mit Pictbridge-kompatiblen Digitalkameras kann auch per USB-Schnittstelle Kontakt aufgenommen werden. Ein japanisches Wörterbuch hilft bei der Rechtschreibkontrolle der über die Tastatur eingegebenen Texte. Dazu kommt ein Postleitzahlenfinder und ein Adressbuch. Das Bedrucken von Vorder- und Rückseite erfolgt durch nochmaliges umgedrehtes Einlegen des Papiers. Die Fotoseite kann zusätzlich mit einer Beschriftung versehen werden. Zudem kann man eine einfache Bildbearbeitug durch Ausschneiden und Sepia- bzw. Schwarz-Weiß-Umgestaltung vornehmen.

Postkarten-Fotodrucker
Postkarten-Fotodrucker
Außerdem sind mehrere fest eingebaute Schrifttypen wählbar. Die PCP-60-Variante enthält über 230 Gestaltungsvorschläge, während man sich bei der Monochrom-Display-Variante mit "nur" 180 zufrieden geben muss. Eine Postkarte soll in nur 80 Sekunden ausgedruckt werden können. Als Tintenpatrone kann eine Dreikammer-hp57 von Hewlett-Packard verwendet werden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    31.08.-02.09.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Geräte erreichen maximal 2.400 x 1.200 dpi und können außer auf das Postkartenformat auch auf A6 und 10 x 15 cm drucken. Der PCP-60 misst 244 x 133 x 138,5 mm und wiegt ohne Tinte und Papier 1,9 Kilogramm, während der PCP-10 bei einem Gewicht von 1,8 Kilogramm liegt und 244 x 133 x 151 mm misst.

In Japan sollen die Geräte im September bzw. Oktober 2004 auf den Markt kommen und 360,- (PCP-60) bwz. 280,- Euro (PCP-10) kosten. Ob es diese Geräte auch auf den europäischen Markt schaffen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /