Abo
  • Services:
Anzeige

Macromedia Flex: Entwicklungsumgebung für Progger-Flash

IDE für Macromedia Flex

Macromedia hat die Verfügbarkeit der neuen integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) Flex Builder angekündigt. Sie enthält alle Funktionen von Macromedia Dreamweaver und soll die Arbeit mit dem Presentation Server Macromedia Flex optimieren.

Flex stellt eine standardbasierte, textorientierte Programmiermethodologie, vorgefertigte Code-Bausteine sowie eine Server-Laufzeitumgebung für den weit verbreiteten FlashPlayer als Client zur Verfügung. Entwickler von Business-Anwendungen sollen so auf existierende Werkzeuge und Designvorlagen sowie auf die vorhandene Infrastruktur zurückgreifen können.

Anzeige

"Mit Macromedia Flex kann eine neue Generation von Unternehmensanwendungen entwickelt werden, die eindrucksvoll die Grenzen des bisher Möglichen überschreiten", sagte David Mendels, Senior Vice President von Macromedia in San Francisco. Dies gelte sowohl für die Benutzeroberflächen als auch für den Workflow während der Entwicklung. So sind mit Hilfe des Werkzeugs bereits eine Reihe von effizienteren und anwenderfreundlicheren Schnittstellen für strategische Unternehmensanwendungen geschaffen worden - wie zum Beispiel das Customer Relationship Management (CRM) oder das Enterprise Resource Planning (ERP).

Um die Verbreitung von Macromedia Flex zu forcieren, hat Macromedia seine Flex-Produktlinie nun um eine eigene IDE erweitert. Zu den Features der Entwicklungsumgebung gehören unter anderem eine Design-Sicht für das visuelle Interface-Layout, ein MXML- und ActionScript-Codeeditor sowie Debugging-Möglichkeiten.

Flex Builder ist nur auf Englisch erhältlich und steht auch nur in einer Windows-Version zur Verfügung. Künftig ist die IDE Teil des Macromedia Flex Presentation Servers. Dieser soll auf CPU-Basis in Zweierschritten angeboten werden und kostet pro CPU unter 6.000,- Euro. Das Basis-Paket umfasst zwei CPUs, einen Support-Vertrag für ein Jahr mit unbegrenzter elektronischer Unterstützung und fünf Lizenzen des Dreamweaver-basierten Entwicklungstools Flex Builder zu einem Gesamtpreis von 14.400,- Euro.

Die im Basispaket enthaltene Software-Wartung (inkl. Produkt-Upgrades und -Aktualisierungen) kostet 20 Prozent des Lizenzpreises pro Jahr. Die CPUs dürfen auch auf zwei getrennten 1-CPU-Servern für das gleiche Projekt verwendet werden. Flex ist ausschließlich über das Macromedia-Volumenlizenzprogramm (MVLP) zu erwerben.


eye home zur Startseite
moron 24. Aug 2004

:D Guter Witz :D

m00n 24. Aug 2004

naja vielleicht mal über die sinnvolle Nutzung nachdenken, mi html und javascript kann...

moron 24. Aug 2004

Stimmt, dieser zappelige Werbemuell mit seinen fetten Rich Clients ist deutlich der...

m00n 24. Aug 2004

Preislich fällt Flex im Vergleich nicht einmal aus dem Rahmen. Andere Produkte die in der...

moron 24. Aug 2004

Noch Fragen? Damit bleibt dieses Zeug hoffentlich da wo es hingehoert, bei den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SAACKE GmbH, Bremen
  2. CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Heilbronn, Künzelsau
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  4. medavis GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  2. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  3. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  4. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  5. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  6. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  7. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  8. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  9. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  10. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Es steht der F.D.P. natürlich zu

    Zeussi | 14:51

  2. Re: Danke FDP!

    der_wahre_hannes | 14:51

  3. Re: Für den Kurs...

    dieser_post_ist... | 14:51

  4. Re: Stromkosten

    goto10 | 14:50

  5. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    MAGA | 14:50


  1. 15:00

  2. 13:46

  3. 12:50

  4. 12:35

  5. 12:20

  6. 12:07

  7. 11:22

  8. 11:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel