Abo
  • IT-Karriere:

Interview: Unreal Engine 3 - Eldorado für die Modding-Szene?

Mark Rein über GeForce 6600, SLI und künftige Unreal-Engine-3-Mods

Im Rahmen der Games Convention 2004 gab Mark Rein von Epic Games einen Ausblick auf die noch in Entwicklung befindliche Unreal Engine 3, die insbesondere der Modding-Szene weitgehende Möglichkeiten bieten soll. Auch zu 3D-Grafikleistung und SLI äußerte sich Rein im Interview mit Golem.de - wer sich nun eine GeForce 6600 GT kauft, wird den nächsten Unreal-Titel wohl nur in VGA-Auflösung vernünftig spielen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Mark Rein
Mark Rein
Rein kam vor dem Interview im Rahmen einer Nvidia-Pressekonferenz zur GeForce-6600-Serie sowie per SLI parallel arbeitenden Grafikkarten zu Wort und zeigte einige bekannte Demos sowie einen Unreal-Engine-3-Editor. Begeistert zeigte sich Rein im Gespräch mit Golem.de vor allem von SLI, denn auch wenn man sich nur eine GeForce 6600 GT leisten könne, müsse man nur wenige Monate sparen, um sich die gleiche Karte nochmals zu kaufen und als Resultat die fast doppelte Grafikleistung zu bekommen.

Unreal Engine 3
Unreal Engine 3
Die GeForce 6600 GT alleine schaffe mit der Unreal Engine 3 nur eine niedrigere Auflösung, stelle aber alle Effekte dar. Mit SLI kann man die Auflösung von etwa 640 x 480 auf 1.024 x 768 Bildpunkte steigern, so Rein. Die Lösung sei elegant, aber es sei noch schwierig, die Mainboards mit den zwei Slots zu finden. Taiwanesische Hersteller sollen aber bereits sehr daran interessiert sein, Mainboards mit zweitem x16-Slot zu verkaufen - um damit dann trotz geringer Zusatzkosten einen deutlichen Aufpreis verlangen zu können.

Erneut betonte Rein, dass für ihn Kantenglättung erst dann etwas bringe, wenn man eine Auflösung von 1.600 x 1.200 oder höher erreiche, alle Effekte darstellen könne und dann noch genügend Reserven dafür übrig habe. Bei der Unreal Engine 3, die Epic auf Nvidia-SLI-Lösungen entwickelt, um damit die ungefähre Rechenleistung von künftigen einzelnen High-End-Karten zu erreichen, wird die Hardware jedoch schon durch die Effekte ausgereizt.

Unreal Engine 3
Unreal Engine 3
Wie es mit der Unterstützung für ältere Grafikchips bzw. aktuelle Nicht-Nvidia-Hardware aussieht, konnte Rein noch nicht abschließend angeben. Gegenüber Golem.de gab er an: "Wir werden ganz sicher alle Shader-Level-3-Features nutzen, was als Fallback unterstützt wird, werden wir erst entscheiden, nachdem wir den Marktanteil der verkauften Karten bei Fertigstellung des Spiels betrachtet haben. Normalerweise entwickeln wir bis zum Ende auf der höchsten Technikstufe, versuchen abzuschätzen, wie High End die Boards sein werden."

Interview: Unreal Engine 3 - Eldorado für die Modding-Szene? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 26,99€
  4. 1,19€

Raitsun 23. Jan 2006

*uralten Thread ausgräbt* Das ist nicht bloßes Bump-Mapping. selbstverständlich sind die...

Cise 09. Apr 2005

Hey Alta, hast du schon mal UT 2004 gespielt, wenn nicht dann halt deine verfluchte...

Phone 01. Feb 2005

Filmreif dauert noch! Wir Reitzen die heutigen karten noch nicht einmal voll aus was die...

Phone 01. Feb 2005

Naja wenn die bei Epic (oder andere) sich nur anpassen, kommen wir nie Vorwärts. Klar...

uNReaLix 29. Sep 2004

Ich versteh jetz zwar net, warum CS gameplay-technisch nicht absolute Elite sein soll...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /