Knoppix 3.6 mit FreeNX erschienen

Neue Knoppix-Version mit KDE 3.2.3, Gimp 2.0 und "ndiswrapper"

Klaus Knopper hat während seines Vortrags auf der KDE-Konferenz die letzten Handgriffe an Knoppix 3.6 vorgenommen. Die neue Version der direkt von CD laufenden Linux-Distribution auf Basis von Debian enthält wie angekündigt auch das von Fabian Franz entwickelte FreeNX.

Artikel veröffentlicht am ,

Knoppix 3.6 basiert auf dem Linux Kernel 2.4.27, als Boot-Option steht aber auch der aktuelle Kernel 2.6.7 bereit. Beide verfügen über ACPI-Unterstützung. KDE liegt in der Version 3.2.3 bei, das aktuelle Release 3.3 hat es nicht mehr in Knoppix 3.6 geschafft.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk- und Anwendungssupport
    VIVAVIS AG, Bochum
  2. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

Zudem enthält die Live-CD auch Gimp 2.0, bietet eine erweiterte Hardware-Erkennung und zahlreiche Updates. Über einen "ndiswrapper" wird zudem das Laden proprietärer Windows-Treiber für einige WLAN-Adapter unterstützt, für die keine Linux-Treiber vorliegen.

Zu den interessantesten Neuerungen zählt aber wohl das von Fabian Franz entwickelte FreeNX. Der Server, der auf einer von NoMachine entwickelten Software basiert, erlaubt es, auch über schmalbandige Verbindungen von entfernten Rechnern auf den jeweiligen Desktop zuzugreifen. Dabei wird nur eine Bandbreite von rund 40 KBit/s benötigt, um flüssig auf einem entfernten Rechner arbeiten zu können. Details zu FreeNX bietet unser ausführliches Interview mit Fabian Franz und Kurt Pfeifle, das im Vorfeld der KDE-Konferenz geführt wurde.

Knoppix 3.6 steht ab sofort via Bittorrent zum Download bereit, in Kürze sollten auch die diversen Mirrors aktualisiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

rednerpult 17. Aug 2006

der minister schrieb...

Tim Beil 12. Feb 2005

Hallo! Hatte auch Probleme - jetzt nicht mehr :-) Eine Anleitung gibts hier http...

Knipsy 24. Aug 2004

Isst der auch "Knoppers" während er Vorträge hält und gleichzeitig "programmiert...

Vigilance 24. Aug 2004

Oder bei lehmanns für 10 €..

Fabian 24. Aug 2004

- Bekomme beim starten mit Gnome folgenden Error via NXClient "XKB Problem" - Leider...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /