Abo
  • Services:

Knoppix 3.6 mit FreeNX erschienen

Neue Knoppix-Version mit KDE 3.2.3, Gimp 2.0 und "ndiswrapper"

Klaus Knopper hat während seines Vortrags auf der KDE-Konferenz die letzten Handgriffe an Knoppix 3.6 vorgenommen. Die neue Version der direkt von CD laufenden Linux-Distribution auf Basis von Debian enthält wie angekündigt auch das von Fabian Franz entwickelte FreeNX.

Artikel veröffentlicht am ,

Knoppix 3.6 basiert auf dem Linux Kernel 2.4.27, als Boot-Option steht aber auch der aktuelle Kernel 2.6.7 bereit. Beide verfügen über ACPI-Unterstützung. KDE liegt in der Version 3.2.3 bei, das aktuelle Release 3.3 hat es nicht mehr in Knoppix 3.6 geschafft.

Stellenmarkt
  1. Laetus GmbH, Bensheim
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Zudem enthält die Live-CD auch Gimp 2.0, bietet eine erweiterte Hardware-Erkennung und zahlreiche Updates. Über einen "ndiswrapper" wird zudem das Laden proprietärer Windows-Treiber für einige WLAN-Adapter unterstützt, für die keine Linux-Treiber vorliegen.

Zu den interessantesten Neuerungen zählt aber wohl das von Fabian Franz entwickelte FreeNX. Der Server, der auf einer von NoMachine entwickelten Software basiert, erlaubt es, auch über schmalbandige Verbindungen von entfernten Rechnern auf den jeweiligen Desktop zuzugreifen. Dabei wird nur eine Bandbreite von rund 40 KBit/s benötigt, um flüssig auf einem entfernten Rechner arbeiten zu können. Details zu FreeNX bietet unser ausführliches Interview mit Fabian Franz und Kurt Pfeifle, das im Vorfeld der KDE-Konferenz geführt wurde.

Knoppix 3.6 steht ab sofort via Bittorrent zum Download bereit, in Kürze sollten auch die diversen Mirrors aktualisiert sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. Cars 1 + 2, Lego Ninjago)
  4. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)

rednerpult 17. Aug 2006

der minister schrieb...

Tim Beil 12. Feb 2005

Hallo! Hatte auch Probleme - jetzt nicht mehr :-) Eine Anleitung gibts hier http...

Knipsy 24. Aug 2004

Isst der auch "Knoppers" während er Vorträge hält und gleichzeitig "programmiert...

Vigilance 24. Aug 2004

Oder bei lehmanns für 10 €..

Fabian 24. Aug 2004

- Bekomme beim starten mit Gnome folgenden Error via NXClient "XKB Problem" - Leider...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /