Abo
  • Services:

F.E.A.R. - Neue Screenshots zum Taktik-Shooter von Monolith

Shooter für Erwachsene mit voraussichtlich hohem Gore-Faktor

Mit F.E.A.R. (First Encounter Assault and Recon) entwickelt Monolith einen Taktik-Shooter für hart gesottene Gruselfans. Auf nun vom Publisher Vivendi Universal Games veröffentlichten Screenshots kann man einen ersten Blick auf das für 2005 angekündigte PC-Spiel werfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Fear-Screens
Neue Fear-Screens
Das bereits für Aliens vs. Predator 2, die Spiele-Serie No One Lives Forever und Tron 2.0 bekannt gewordene Monolith-Team setzt bei Fear auf die eigene LithTech-Engine. Dass diese einiges an Effekten beherrscht - vor allem auch Gore-Effekte, zeigen nun die Bilder von Fear. Der Shooter dreht sich um eine Spezialeinheit, die mit paranormalen Gegnern zu kämpfen hat, die eine irdische Luft- und Raumfahrtanlage in ihre Gewalt gebracht haben. Der Spieler und seine Einheit müssen die Krise mit Waffengewalt lösen, einen Störsender finden und ausschalten - dabei haben sie es mit mörderischen Mädchen und maskierten Psionikern zu tun.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Fear-Screens von der E3
Fear-Screens von der E3
"Ohne zu viel zu verraten, kann man F.E.A.R. als 'Die Matrix' trifft auf 'The Ring' bezeichnen", erklärte Michael Pole, Executive Vice President von VU Games im Mai 2004 auf der E3 Expo, wo Fear das erste Mal angekündigt wurde. Das Team habe sich das Ziel gesetzt, den Spieler in eine intensive Blockbuster-Action mit Filmqualitäten zu versetzen. Dass man dabei eher einen Ab-18-Film meint, zeigen nicht nur die Screenshots, sondern auch die Vorankündigung, dass Vivendi für die USA die Alterseinstufung "Erwachsen" ("Mature") anpeilt.

F.E.A.R. soll 2005 fertig werden und wurde bisher nur für PC angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Goremaster 19. Jul 2005

Auf jeden Fall sieht das Game so aus wie das, wo Monolith bei Blood 2 aufgehört haben...

Bibabuzzelmann 28. Aug 2004

Wann is dann TheMatrix Online fertisch ? .. das bauen die doch auch *g Und es is das...

ROFL 24. Aug 2004

vielleicht mal länger als 2 minuten spielen?

ThadMiller 24. Aug 2004

Wie schon oft angemerkt ist D3 eher als Präsentation der neuen Engine zu verstehen und...

Steinecke UAC 24. Aug 2004

NEIN!!!!! Mit Schulkindern. Zwischengegner sind Sitzenbleiber, als Endgegner dient ein...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /