Abo
  • Services:

Drohen Preiserhöhungen bei DSL?

Telekom will nutzungsabhängige Gebühren für DSL-Reseller erhöhen

Bis Ende September 2004 muss die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) über neue Vorleistungspreise der Deutschen Telekom entscheiden, die für alternative DSL-Angebote der Wettbewerber im Privatkundenmarkt ausschlaggebend sind. Der VATM befürchtet nun, die Preise für DSL könnten in diesem Zusammenhang deutlich steigen und fordert zudem die Einführung eines Bitstream-Access zum DSL-Netz der Telekom für Anbieter.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom fordere, die breitbandigen Zugangsleistungen ZISP (Zuführung zum ISP) im bundesweiten DSL-Wettbewerb um mehr als 130 Prozent zu erhöhen, was sich nach Ansicht des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V. (VATM) in "anhaltend überhöhten Entgelten in den Endkundenpreisen" niederschlagen könne.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Im Vergleich mit Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Spanien und Großbritannien zeige sich, so der VATM, dass die breitbandigen Zuführungsentgelte im Rahmen von "ZISP" in Deutschland deutlich zu hoch seien. "Um im europäischen Umfeld wettbewerbsfähig zu sein, muss die Regulierungsbehörde bei der Preisermittlung für ZISP statt der von der Telekom beantragten Preiserhöhung für die nutzungsabhängigen ZISP-Entgelte eine Senkung um mindestens 20 bis 30 Prozent anordnen", fordert Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Die DSL-Vorleistung "ZISP" sei dabei heute sowohl in Kombination mit T-DSL- als auch mit Resale-DSL-Anschlüssen das einzig verfügbare und damit entscheidende Zuführungsprodukt im bundesweiten DSL-Wettbewerb. "Da der Ex-Monopolist weiterhin darauf beharrt, freiwillig keine Alternative in Form weiterer Bitstream-Produkte anzubieten und zur Durchsetzung solcher Angebote voraussichtlich zeitintensive Regulierungs- und Gerichtsverfahren anstehen, behält ZISP weiterhin seine weichenstellende Funktion für das Breitbandwachstum in Deutschland", so Grützner weiter.

Der Verband appelliert daher an den Regulierer, neben einer "konsequenten Regulierung der ZISP-Entgelte" auch in Deutschland unverzüglich mit der Durchsetzung eines Bitstream-Access-Produktes zu beginnen. Im europäischen Ausland, unter anderem in Spanien, England, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Belgien, sei der Bitstream-Access schon seit Jahren verfügbar.

Bitstream-Access bietet alternativen Anbietern die Möglichkeit, über die DSL-Leitungen anderer, in diesem Fall der Telekom, den direkten Zugang zum Endkunden zu bekommen und eigene Internetdienste anzubieten. Ein Netzbetreiber stellt dabei breitbandige Übertragungskapazität zwischen dem Endkunden und einem definierten Übergabepunkt im Netz eines weiteren Anbieters bereit. Dieser kann dann den kompletten Bitstrom übernehmen und eigene, differenzierte Produkte dem Endkunden direkt anbieten.

Nachdem die Reg TP der Telekom vor knapp einem Jahr erstmals genehmigte, von den Wettbewerbsunternehmen zusätzlich zu festen monatlichen Beträgen für die Bereitstellung der Zusammenschaltung an den Übergabepunkten als zusätzliche Komponente auch nutzungsabhängige Entgelte zu verlangen, befürchtet der VATM nun eine deutlich Steigerung dieser nutzungsabhängigen Gebühren: Aktuell liegt der Preis bei 0,6325 Euro pro 10 KBit/s. Ab dem 1. Oktober 2004 will die Telekom die Preise auf 1,55 Euro je 10 KBit/s erhöhen.

Am 24. August 2004 findet die öffentliche Anhörung zur Entgeltgenehmigung für die breitbandige DTAG-Vorleistung "ZISP" statt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 4,99€
  3. (-43%) 11,49€

Martin 11. Sep 2004

Das ist ja schön, nur haben davon die Leute nichts, die von T-Com abhängig sind. Martin

Torsten Krueger 11. Sep 2004

Hallo, Nutzer von QSC, BM, Arcor, Hansenet, oder DSL-Zugängen irgendwelcher Citycarrier...

- 27. Aug 2004

Oh, du Armer. Da müsstest du ja dann 11 EUR mehr zahlen. 59€ hast du locker übrig, aber...

c.b. 24. Aug 2004

Mahlzeit... Um Euch alle mal an die hehren Worte unseres verehrten Bundesschröders vor...

Dissident 24. Aug 2004

hi, also es nervt einem so langsam aber sicher....DSL wird billiger morgen wieder teurer...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /