• IT-Karriere:
  • Services:

Oki senkt den Preis für seine Farbeinstiegsmodelle

C3100 und C5200n sowie Monochrom-Serie B4000 werden billiger

Oki vergünstigt die Preise seiner LED-Farbseitendrucker C3100 und C5200n. Die Monochrom-Serie B4000 wird ebenfalls preiswerter. Der C3100 ist künftig zum Listenpreis von 644,- Euro zu haben. Damit ist nach Angaben von Oki ein Straßenpreis von unter 500,- Euro im Markt zu erwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Windows-GDI-Drucker C3100 liefert bis zu 12 Farbseiten und 20 Seiten Schwarz-Weiß in der Minute. Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi in Farbe. Er bietet zwei Papierfächer für insgesamt 400 Blatt und wird per USB-2.0-Schnittstelle mit dem Rechner verbunden. Das Gerät misst 342 x 400 x 528 mm und wiegt rund 20 kg.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Für kleine Arbeitsgruppen ist der netzwerkfähige C5200n zum Preis von jetzt nur noch 811,- Euro nach neuer Preisliste gedacht. Er erreicht nach Herstellerangaben eine Geschwindigkeit von 16 Farbseiten und 24 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute - sogar im Bannerformat bis 1,20 Meter. Auch dieses Gerät druckt mit einer Auflösung von 1.200 x 600 dpi, optional gibt es hier eine Duplex-Einheit für doppelseitigen Druck. Neben USB 2.0 gibt es hier auch noch 10/100 Base-TX Ethernet als Anschlussmöglichkeit.

Der Standardspeicher von 32 MByte RAM kann auf bis zu 288 MByte ausgebaut werden. Beim Kauf eines C5200n kann der Kunde bis zum 30. September noch mit einem Aral-Tankgutschein im Wert von 25,- Euro rechnen.

Ab dem 23. August 2004 allerdings senkt der Druckerhersteller die Preise für seine Monochrom-Modelle B4100, B4250 und B4250n um bis zu 11 Prozent. Mit Geschwindigkeiten von 18 bzw. 22 Seiten pro Minute sind der GDI-Drucker B4100 und der B4250 eher als Arbeitsplatzdrucker geeignet. Der netzwerkfähige B4250n bedient kleine Arbeitsgruppen mit einer Druckleistung von 22 Seiten in der Minute. Der B4100 kostet künftig nur noch 230,- Euro, der B4250 ist für 289,- Euro zu haben. Für den B4250n werden 405,- Euro fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 326,74€

Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter


      No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
      No One Lives Forever
      Ein Retrogamer stirbt nie

      Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
      Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

      1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
      2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
      3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

        •  /