• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Einsteigermodelle PowerShot A400 und A95 von Canon

Die ebenfalls neue PowerShot A95 ist als 5-Megapixel-Modell mit einer 3fach-Zoomoptik ausgerüstet, die einen Brennweitenbereich von 38 bis 114 mm bei F2.8 bis F4,9 abdeckt. Sie ersetzt die A80 und markiert damit das neue Top-Modell der A-Serie. Die Kamera ist mit einem klapp- und drehbaren 1,8-Zoll-LCD mit einer Auflösung von 118.000 Bildpunkten ausgestattet, mit der auch Über-Kopf-Aufnahmen oder Schnappschüsse aus der Hüfte möglich sind.

Canon PowerShot A95
Canon PowerShot A95
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Sankt Georgen im Schwarzwald
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Auch dieses Gerät ist mit Canons 9-Punkt-Autofocus ausgerüstet, der auf eine Zentralmessung umgestellt werden kann. Die Verschlussgeschwindigkeit liegt zwischen 15 und 1/2.000 Sekunde. Die Lichtempfindlichkeit kann automatisch oder manuell zwischen ISO 50 und 400 festgelegt werden.

Neben einigen Programmbelichtungsfunktionen gibt es eine Blenden- und Zeitvorwahl und einen manuell arbeitenden Modus, bei dem alle Parameter selbst bestimmt werden können. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch, manuell oder anhand einiger Voreinstellungen.

Die Aufnahmegeschwindigkeit liegt bei 2 Bildern pro Sekunde für 14 Aufnahmen hintereinander oder bei 1,5 Bildern pro Sekunde für bis zu 17 Aufnahmen hintereinander. Der kleine Blitz erhellt die nähere Umgebung bis zu Entfernungen von 4,4 Metern im Weitwinkel- und 2,5 Metern im Telebereich. Gespeichert wird auf CompactFlash-Typ-I-Karten - von einer Microdrive-Kompatibilität ist aber keine Rede. Eine 32-MByte-Karte liegt bei.

Mit Strom wird die Kamera über vier AA-Batterien oder entsprechende Akkus versorgt. Sie wiegt ohne Akku und Speicherkarte 235 Gramm bei Abmessungen von 101 x 65 x 35 mm. Dazu kommen eine USB- und eine Videoschnittstelle. Für die Kamera wurden ein Unterwassergehäuse sowie ein Tele- und ein Weitwinkelkonverter angekündigt.

Die Canon PowerShot A95 soll ab September 2004 für 399,- Euro auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue Einsteigermodelle PowerShot A400 und A95 von Canon
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Da Hofi 20. Sep 2004

Ich hab mir die Canon PowerShot A400 gekauft. Für 149.- EUR. War im Elektrofachhandel im...

ShAoLiNH 26. Aug 2004

Ich bin ebenfalls begeistert von dem neuen Einsteigermodell. Zurzeit besitze ich eine...

camfan 21. Aug 2004

Die A400 besitzt zwar einen winzigen CCD von 1/3.2" Größe, macht aber im Gegensatz zur...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /