• IT-Karriere:
  • Services:

Nforce4 unterstützt PCI-Express und SLI

Neue AMD64-Chipsatz-Familie kommt im September 2004

Nvidia hat im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Games Convention 2004 in Leipzig einen kleinen Ausblick auf seinen neuen AMD64-Chipsatz Nforce4 gewährt. Auch GeForce-6-Grafik für Notebooks soll nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nforce4 soll in Ausführungen für Ein- und Dual-Prozessor-Systeme kommen, zudem soll er PCI-Express und den Einsatz zweier Grafikkarten unterstützen. Im Vergleich zum aktuellen und noch für AGP ausgelegten Nforce3 soll der Nforce4 mehr Leistung bieten und darüber hinaus mit neuen RAID-Funktionen und neuen Soundfunktionen aufwarten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Magdeburg, Halle
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Für den Consumer-Bereich ist eine Nforce4-Variante für einen Athlon-64-Prozessor vorgesehen, der Workstation-Nforce4 wird zwei Opterons verwalten können. Wie viele 16x-PCI-Express-Grafikkarten die Nforce4-Varianten jeweils unterstützen können, gab Nvidia noch nicht an, vermutlich wird auch der Consumer-Nforce4 mit zwei Grafikkarten und so mit Nvidias Dual-Kartentechnik SLI klar kommen. Damit sollen es etwa zwei gekoppelte GeForce-6600-GT-Karten von der Leistung her auf über eine GeForce 6800 Ultra schaffen.

Nforce4 wird laut Nvidia im September 2004 vorgestellt und vermutlich recht schnell auf ersten Mainboards von den üblichen Nvidia-Partnern zu finden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

MK 24. Aug 2004

http://www.theregister.com/2004/08/24/nvidia_nforce_4/

MK 24. Aug 2004

...uns andscheinend schon noch, aber sonst niemand mehr. ;-) Bin deiner Meinung in Bezug...

meta 24. Aug 2004

Interessiert das keinen mehr? Ist das Thema mit dem erscheinen neuer News erledigt?!?

meta 21. Aug 2004

Hier scheint ein Missverständnis zu existieren. Die gerundetetn IDE-Kabel haben sehr...

Angel 21. Aug 2004

SATA Kabel verbrauchen weniger Platz (wichtig in Barebones) und sind einfacher zu...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /