Abo
  • Services:
Anzeige

Asus mit günstigem Widescreen- und Athlon64-M-3000+-Notebook

Z7000R und A2800K ab September 2004 erhältlich

Mit den neuen Modellen Z7000R und A2800K stellt Asus zwei neue Notebooks für den Retail-Markt vor. Während man bei Z7000R ein Widescreen-Display erhält, ist das A2800K als Desktop-Ersatz mit hoher Grafik- und Prozessorleistung konzipiert worden und unter anderem mit einer Athlon64-M-3000+-CPU ausgerüstet.

Das Z7000R enthält einen Intel Celeron M mit 1,4 GHz und besagtes 15,4-Zoll-WXGA-Widescreen-Display (1.280 × 768 Pixel). Dazu kommen eine Shared-Memory-Lösung und ein Arbeitsspeicher von 256 MByte. Die Festplatte ist 40 Gbyte groß und wird durch ein DVD-Dual-Laufwerk unterstützt.

Anzeige

Dazu gesellt sich weiterhin eine 40-GByte-Festplatte. Eine Funklösung nach WLAN 802.11G ist ebenfalls integriert. Eine Reihe von Knöpfen zur Steuerung der Wiedergabe von CD, MP3, DVD und VCD befindet sich am linken Rand des Gehäuses. Darüber hinaus stehen dem Notebook-User standardmäßig vier USB-2.0-Eingänge sowie ein FireWire-(IEEE1394-), IrDA-, TV-out- und Parallel-Port zur Verfügung.

Das als Desktop-Ersatz konzipierte Asus A2800K hingegen ist mit einem Athlon64-M-3000+ ausgerüstet und verfügt über ein 15-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.400 x 1.050 Pixeln. Der Arbeitsspeicher ist standardmäßig 512 MByte groß und kann auf bis zu 1 GByte ausgebaut werden. Als Grafiklösung kommt hier die DirectX-9-fähige ATI Mobility Radeon 9700 mit eigenem 64-MByte-Speicher zum Einsatz. Die Festplatte bietet eine Kapazität von 80 GByte und wird ergänzt durch ein DVD-Duallaufwerk.

Das Asus A2800K wird 1.399,- Euro kosten, während für den Z7000R 999,- Euro fällig sind. Beide Geräte werden ab September 2004 über die Fachhandelskette Red Zac vertrieben und mit Windows XP Home Edition ausgeliefert.


eye home zur Startseite
DKo 11. Okt 2004

Hi, ich bin im Begriff, das A2800K zu kaufen. Ich lese immer wieder, die AMD CPUs wären...

ariThor 21. Aug 2004

@gang|bang Du solltest deine dummen Ergüße woanders beisteuern. Wie wäre es z.B. im Club...

TheProfessional 21. Aug 2004

Sehr geehrter DC, Sie missverstehen meine Position grundlegendst. Ich bin ein Verfechter...

gang|bang 21. Aug 2004

schön das sie es einsehen. immerhin das...

DC 21. Aug 2004

jetzt fühl ich mich aber schlecht! plötzlich is das thema anscheinend uninteresant aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79€
  2. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 23:08

  2. Re: EA und battlefront 2

    marcelpape | 23:06

  3. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    DAUVersteher | 23:05

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 23:02

  5. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    gr0m | 22:59


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel