Abo
  • Services:

Sony: Mehr Investitionsbereitschaft für Spiele nötig

David Reeves: Spiele müssen nationale Vorlieben der Konsumenten berücksichtigen

In seiner Keynote-Rede anlässlich der Eröffnung der Games Convention in Leipzig appelliert David Reeves, President Sony Computer Entertainment Europe (SCEE), an die Spieleindustrie in Deutschland, höhere Investitionen in die Entwicklung und Vermarktung von Softwaretiteln mit kulturspezifischen Inhalten zu tätigen. Spieletitel, die auf die individuellen Bedürfnisse der Anwender zugeschnitten seien, würden sich am erfolgreichsten verkaufen, so Reeves.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht von David Reeves sollte sich die Games-Branche in Deutschland auf drei Schwerpunktthemen konzentrieren, um sich als interessanter Lieferant von Software für Videogames etablieren zu können. Zunächst seien dabei höhere Marketinginvestitionen erforderlich, um neue Zielgruppen zu erschließen. Zudem soll die Marketingkommunikationen verstärkt auf die Medien gerichtet werden, die sich bislang noch nicht mit dem Thema Gaming beschäftigen. Schließlich müsse aber bei der Entwicklung von neuen Titeln auch verstärkt auf Entertainment-Elemente gesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

"Ich bin fest davon überzeugt, dass interaktive Videospiele sich als Gesellschaftsspiele der Neuzeit etablieren, auf breite Akzeptanz stoßen und die Menschen begeistern werden", resümiert Reeves.

Die Entwicklung von Videospielen habe ihren Ursprung in anderen Kulturkreisen wie Japan oder den USA. Innerhalb Europas lägen die Schwerpunkte in England und Frankreich, nicht aber in Deutschland, was sich auch anschaulich an den Vermarktungszahlen ablesen lasse. In Spanien seien Autorennsimulationen der Kassenschlager, während in Frankreich und Belgien Tennis und in Italien neben Autorennen hauptsächlich Motorradrennen am erfolgreichsten verkauft werden, so Reeves.

Neue Spielkonzepte, die nicht über den Controller gespielt werden, sind dagegen in Deutschland extrem erfolgreich vermarktbar. Hier habe Deutschland einen Absatzanteil von über 30 Prozent in Europa erreicht: "Eine der zentralen Aufgaben wird es in Zukunft für unsere Industrie sein, Softwareprodukte von deutschen Entwicklern für den deutschen Konsumenten entwickeln zu lassen, um noch näher am Konsumenten zu sein! Hier ist die gesamte Industrie aufgefordert, allerdings ist das ein langer Weg und wird auch hier mit Investitionen verbunden sein. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir damit einen erheblichen Beitrag leisten, das Image von Videogames in Deutschland zu verbessern, wenn wir die kulturellen Aspekte in die Softwareprodukte besser integrieren."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

phunkz 20. Aug 2004

Und wer mal gucken will was Investitionsbereitschaft wirklich bedeutet guckt mal unter...

th 19. Aug 2004

Hi das ist der Grund für diese Aussage: http://www.heise.de/newsticker/meldung/50165

mno 19. Aug 2004

Die Frage ist do wohl eher die wie DU es geschafft hast aus einem ganz normal Golem.de...

Hotohori 19. Aug 2004

Jo, so hab ich das auch verstanden. Und das stimmt ja auch, man hat ja schon des öfteren...

microsoft' fan 19. Aug 2004

boa, ey, alda, unn ich hab' scho'mal 'nen pizza gegessn', alda. voll gail, ey. boa,. yo...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /