• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Akzeptanz von E-Mail-Bewerbungen steigt

23 Prozent aller Stellenanzeigen enthalten eine E-Mail-Adresse

Die Bereitschaft, Bewerbungen per E-Mail anzunehmen, nimmt bei Personalverantwortlichen weiter zu, so das Ergebnis einer von der personal total AG in Auftrag gegebenen Analyse von 50.000 Stellenanzeigen in Print-Medien. Demnach waren im ersten Halbjahr 2004 in 23 Prozent aller Stellenanzeigen E-Mail-Adressen genannt, an die sich Bewerber direkt mit ihren Unterlagen wenden konnten. Im ersten Halbjahr 2003 war in lediglich 12 Prozent der Anzeigen eine E-Mail-Adresse angegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Grundlage der Studie waren für beide Halbjahre rund 50.000 Stellenanzeigen in 46 Tages- und Wochenzeitungen sowie Fachzeitschriften, die von der Berliner index GmbH kontinuierlich ausgewertet wurden.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Wiesbaden, Meckenheim
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Als Hauptgrund für die steigende Beliebtheit der E-Mail-Bewerbung sieht Tillmann Gante, Vorstand bei personal total, das einfache und flexible Handling der Bewerbungsunterlagen. "Die Bewerbung kann mit einem Klick weitergeleitet werden und ich sehe sofort, ob der Bewerber grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit dem PC besitzt", erläutert Gante die Vorteile. Gerade IT-Unternehmen forderten mittlerweile ausschließlich elektronische Bewerbungen.

Gante empfiehlt allen Bewerbern, an die digitale Bewerbung den gleichen Qualitätsstandard wie bei der klassischen Mappe anzulegen. Noch seien die Unterlagen häufig unsauber gescannt oder zu große E-Mail-Anhänge verstopften die Postfächer der Personaler. "Am besten ist es, ein PDF-Dokument mit allen Unterlagen an die E-Mail anzuhängen und diese einem Freund zu schicken, um zu überprüfen, in welcher Form die Bewerbung schließlich ankommt", rät der Personalberater.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

bmt 26. Sep 2004

Das kann ja wohl nicht wahr sein... Wenn sich jemand als "IT-Spezialist" mit einer 3 MB...

Newchance 29. Aug 2004

Versuchs mal mit einer Bewerberhomepage-damit vermeidest Du das Problem der Dateianhänge...

Aesch 20. Aug 2004

Klar das Ergebnis zählt. 2 Jobangebote waren darunter, aber hier im Thread war ja die...

Joe Blow 20. Aug 2004

Ja klar, solange ein Job dabei herauskommt, kann jede(r) mit dieser Ausbeute leben; das...

Aesch 19. Aug 2004

meine persönliche statistik 11 bewerbungen mit onlinetool 3x keine antwort 28 bewerbungen...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /