Abo
  • Services:
Anzeige

Schwachstellen in den Hash-Algorithmen SHA und MD5?

Eli Biham und Rafi Chen weisen Kollisionen für reduzierte SHA-1-Versionen nach

Bereits im Vorfeld der Konferenz Crypto 2004 hatten Gerüchte über Kollisionen in diversen Hash-Algorithmen, darunter auch SHA-0, SHA-1 und MD5, für Aufregung gesorgt. Die von Eli Biham und Rafi Chen im Rahmen der Rump-Session präsentierten aktuellen Forschungsergebnisse weisen aber nur Kollisionen für SHA-0 nach, aber auch in Bezug auf SHA-1 präsentierten die Forscher Neues.

Biham und Chen raten auf Basis ihrer Forschungsergebnisse, die sie in ihrem Paper Near-Collisions of SHA-0 zumindest ansprechen, von einer Nutzung von SHA-0 ab. Allerdings war der 1993 von der NSA (National Security Agency) zusammen mit dem NIST (National Institute of Standards and Technology) entwickelte Algorithmus bereits 1995 durch SHA-1 ersetzt worden, nachdem ein Design-Fehler im Algorithmus entdeckt wurde.

Anzeige

Für reduzierte Varianten von SHA-1 konnten die beiden Wissenschaftler aber ebenfalls mitunter Millionen von Kollisionen nachweisen. Die beiden gehen zudem davon aus, diese auch für längere Varianten finden zu können. Aber, so die Forscher klar, derzeit gehen sie nicht davon aus, dass ihre Attacken gegen SHA-1 diesen Algorithmus unbrauchbar machen.

Unter dem Titel Collisions for Hash Functions MD4, MD5, HAVAL-128 and RIPEMD legten zudem vier chinesische Forscher ein Papier vor, das Kollisionen in den Hash-Algorithmen MD4, MD5, HAVAL-128 und RIPEMD aufzeigt. Zunächst waren kurz vor der Konferenz noch "Endian-Probleme" in dem Paper aufgetaucht, die Forscher aber noch korrigieren konnten. Ihre Ergebnisse konnten zumindest nachvollzogen werden, wie Eric Rescorla und Markku-Juhani O. Saarinen zeigen.

Welche Bedeutung diesen Erkenntnissen beizumesen ist, scheint derzeit noch unklar, denn aus dem Paper geht nicht hervor, wie die Kollision in MD5 erzeugt wurde. Auch die anfänglichen Unstimmigkeiten sorgten für Zweifel an der Bedeutung des Papers. Die Tatsache, dass eine einzelne Kollision, also zwei Datensätze, die zu gleichen Hash-Werten führen, gefunden wird, ist an sich nichts Schlimmes. Wie aber Krypto-Experte Edward W. Felten anmerkt, sind entsprechende Funde meist Ausgangspunkt für weitergehende Entdeckungen.

Hash-Algorithmen werden in vielfältiger Form in Verschlüsselungssystemen eingesetzt. Die Möglichkeit, ohne enorm großen Aufwand Kollisionen erzeugen zu können, hätte insbesondere bei den weit verbreiteten Methoden wie SHA und MD5 große Auswirkungen auf die Sicherheit der darauf aufsetzenden Verschlüsselung.


eye home zur Startseite
Ulrich Latzenhofer 23. Aug 2004

Der Artikel http://eprint.iacr.org/2004/199.pdf bezieht sich offenkundig nicht auf das...

deepfreak 18. Aug 2004

Komisch, Mittagspause bei heise ist doch schon längst vorbei?

Thomas 18. Aug 2004

Bei einem guten Kryptoalgorithmus führen auch kleinste Änderungen im Klartext zu einer...

foogoo 18. Aug 2004

hab' gerade gesehen, dass unter dem geposteten link seit kurzem auch ein Python schipsel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Bundesdruckerei GmbH, Hamburg
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Unitymedia GmbH, Kerpen, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Samsung Galaxy S8 499,00€, PS4 inkl. FIFA 18 und 2 Controllern 279,00€)
  2. (heute u. a. reduzierte PS4-Bundles, Videospiele und Fernseher. Weitere Aktionen u. a. Echo Plus...

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 04:01

  2. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  3. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  4. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21

  5. Verschenke meinen Oneplus 5T Invite mit 20¤ Rabatt

    TechnikMax | 02:06


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel