Internet infiziert frisches Windows nach nur 20 Minuten

Schadhafte Software befällt ungesicherte Windows-Rechner in 20 Minuten

Schließt man einen PC mit frisch installiertem Windows-Betriebssystem an das Internet an, so wird der Rechner bereits im Schnitt nach 20 Minuten über offene Sicherheitslücken durch Würmer, Viren oder andere schadhafte Software befallen, fand das Internet Storm Center heraus. Noch vor einem Jahr war diese Zeitspanne etwa doppelt so lang und betrug rund 40 Minuten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das zum US-amerikanischen SANS Institute gehörende Internet Storm Center zeigt in einer grafischen Ansicht die so genannte Überlebensdauer eines frisch installierten Windows-Systems im Verlauf des vergangenen Jahres. Die Überlebensdauer gibt an, wie lange es dauert, bis ein an das Internet angeschlossener, frisch installierter Windows-Rechner ohne Patches, Firewall oder Virenscanner angegriffen wird und sich schadhafte Programme auf das System schleusen. Diese Zeitspanne nahm im vergangenen Jahr weiter ab und liegt nun bei durchschnittlich 20 Minuten, während man noch ein Jahr zuvor 40 Minuten mit einer frischen Windows-Installation im Internet surfen konnte, ohne dass sich schadhafte Software installiert hat.

Die deutliche Reduzierung der Überlebensdauer sorgt dafür, dass bis zum Ablauf dieser Zeit nicht einmal die wichtigsten Updates und Patches installiert werden können, fand das Internet Storm Center heraus. Durch die Installation und Einrichtung einer Firewall vor einem ersten Internet-Besuch lässt sich das Risiko immerhin reduzieren, während die Installation eines Virenscanners nur wenig Hilfe verspricht. Denn dieser arbeitet erst mit aktuellen Virensignaturen effektiv, die zunächst über das Internet geladen werden müssen, wozu eben nur 20 Minuten Zeit bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThorMieNator 10. Sep 2004

ach deshalb hast Du fast zwei Monate gebraucht um zu dieser news zu posten :)

alexplus 10. Sep 2004

bei mir warens 17 Sekunden )-:=

kl_A 02. Sep 2004

..geile idee, na dann mach mal. aber mal was konstruktives, vielleicht ist die Bart PE...

sigade 24. Aug 2004

warscheinlich durch vieren verursacht, kann ich im winXP keine programme mehr starten(exe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Saudi Aramco legt zu: Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen
    Saudi Aramco legt zu
    Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen

    Der iPhone-Konzern verliert seine Spitzenposition bei der Marktkapitalisierung, Europa fehlt in den Top 10 und SAP fällt aus den Top 100.

  2. Fußball: Fifa verwendet KI für Abseitsbestimmung bei WM
    Fußball
    Fifa verwendet KI für Abseitsbestimmung bei WM

    Bei der Fußball-WM 2022 in Katar werden Abseitsstellungen mit einem Hightech-Ball und KI überprüft - das soll schneller gehen und verständlicher sein.

  3. Photovoltaik: Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne
    Photovoltaik
    Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne

    Tesla hat auf der Ideenexpo in Hannover einen Anhänger mit ausfahrbaren Photovoltaik-Modulen nebst Starlink-Antenne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /