Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: NX - die Revolution des Netzwerk-Computing?

Golem.de: Entwickelt wurde NX, wie sie schon sagten, von NoMachine. Doch erst mit der Präsentation auf dem LinuxTag erreichte die Technik auch eine breite Öffentlichkeit. Inwieweit ist NoMachine an der KDE/Debian-Integration beteiligt?

Franz: NoMachine unterstützt unsere Arbeit voll und ganz. Gian Filippo Pinzari hält uns über geplante Änderungen im NX-Protokoll auf dem Laufenden. Er macht uns regelmäßig auf Bugs in unserer Implementierung aufmerksam.

NoMachine legt genauso wie wir Wert darauf, dass die freie Implementierung stets kompatibel zu den kommerziellen Varianten bleibt. Benutzer sollen den FreeNX/KDE Client verwenden können, um auf einen kommerziellen NX Server zuzugreifen, genauso wie sie mit den NoMachine-NX-Clients aller Betriebssysteme auf den KDE/Knoppix FreeNX-Server zugreifen können müssen.

Anzeige

Pfeifle: NoMachine hat sich verpflichtet, für ihre kommerzielle Version genau dieselben Bibliotheken zu verwenden, die sie unter der GPL freigeben, und nicht etwa unterschiedliche, "bessere" Varianten. Das unterscheidet sie meines Erachtens fundamental von den Geschäftsmodellen von Codeweavers/WINE oder artofcode/Ghostscript.

Golem.de: Welche Möglichkeiten erschließen sich für Entwickler aus der Implementierung von NX?

Franz: Unsere Implementierung ist bewusst einfach gehalten. Sie ist ein "simples" Bash-Skript. Sie staunen? Ja, richtig: FreeNX Server ist ein Bash-Skript, das die bereits seit 15 Monaten vorhandenen GPL-Komponenten von NX zu einem nahtlos funktionerenden Ganzen zusammenbindet.

Insofern kann fast jeder Entwickler unseren FreeNX Server modifizieren oder Fehler beheben.

Pfeifle: Ich war für die FreeNX-Entwicklung lediglich der Mentor und bin der Dokumentationsschreiber. Ich kann jedoch bestätigen: Fabian lügt nicht.

FreeNX sind weniger als 500 Zeilen Bash-Code, natürlich plus die NoMachine/NX-Quellcode-Teile, die unter der GPL stehen.

Implementiert hat den FreeNX-Server Fabian ganz alleine. Erstens ist Fabian in meinen Augen ohnehin ein Bash-Hexenmeister. Zweitens sollte diese Implementierung auch beweisen, wie "komplett" die GPL-Komponenten von NX bereits seit 15 Monaten bereitstehen. Drittens sollte es all die Skeptiker unter den FOSS-Entwicklern Lügen strafen, die NX seither die kalte Schulter gezeigt haben, weil sie, ohne auf den Quellcode zu schauen, eine freie NX-Implementation für "zu schwierig" hielten. Und viertens büßen wir mit der Bash praktisch keinerlei Geschwindigkeit ein, denn die Hauptarbeit wird wie gesagt von den kompilierten GPL/NX-Komponenten verrichtet.

Franz: Soll ich Ihnen ein kleines Geheimnis verraten? Die erste funktionierende Version von FreeNX war das Ergebnis von einer einzigen Nacht Programmierung und umfasste lediglich 180 Zeilen Quellcode.

Die GPL-Komponenten von NX sind wirklich praktisch komplett, und nicht nur ein "verkrüppelter Lockvogel", wie manche voreilig verkündeten, nachdem sie zwar die NoMachine-Website, jedoch nicht den NX-Quellcode angeschaut hatten. Die Open Source Community sollte der Firma NoMachine wirklich zutiefst dankbar sein für dieses großartige Geschenk!

Pfeifle: Entwickler können NX und FreeNX für viele Zwecke verwenden - ebenso wie jeder Endanwender. Wir hoffen, dass FreeNX auch einige Entwickler für die NX-Kernentwicklung interessiert, denn hier bestehen noch viele aufregende Entwicklungsmöglichkeiten.

 Interview: NX - die Revolution des Netzwerk-Computing?Interview: NX - die Revolution des Netzwerk-Computing? 

eye home zur Startseite
patrickulrich 03. Apr 2006

hallo kann mir jemand helfen ich suche den ASCII Code für die ALTGR taste

HAL9000 24. Aug 2004

Wenn man zwei Rechner via 100MBit mit einander verbindet mögen die klassischen Remote...

Otto d.O. 23. Aug 2004

Thin Clients mit Microsoft Terminal Server sind gang und gäbe. Ist nicht die grosse "Der...

Vigilance 23. Aug 2004

Geht auch mit den Ascii code 92, aber nervt halt.. Die Sache mit den Remotesessions ist...

fischkuchen 20. Aug 2004

jo, sieht aber trotzdem gut aus ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-22%) 46,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  2. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  3. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  4. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  5. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  6. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  7. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  8. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  9. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  10. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Lohnt sich ziemlich

    non_existent | 17:58

  2. Re: Jedes geschlossene System

    FreiGeistler | 17:55

  3. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    TeK | 17:55

  4. Re: Empfänger

    fafel | 17:53

  5. Re: Jede App muss für jedes neue iPhone angepasst...

    abcde | 17:52


  1. 17:44

  2. 17:23

  3. 17:05

  4. 17:04

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 12:56

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel