Abo
  • Services:

MP3-Flash-Player von Yakumo mit SD-Card-Steckplatz (Update)

Hypersound XR mit 256 MByte Speicher und zwei Kopfhöreranschlüssen

Yakumo nimmt mit dem Hypersound XR einen MP3-Player mit 256 MByte Flash-Speicher und SD-Card-Steckplatz im USB-Stick-Format ins Sortiment, der über zwei Kopfhörerausgänge verfügt. Dem wird das kleinere Modell Hypersound XD zur Seite gestellt, das auf die Erweiterbarkeit per Speicherkarte und einen zweiten Kopfhöreranschluss verzichten muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Hypersound XR
Hypersound XR
Der Hypersound XR bietet einen integrierten Speicher von 256 MByte, spielt MP3- und WMA-Dateien ab, zeigt Titelinformationen auf einem hintergrundbeleuchteten Display und gibt die Musik auf zwei Kopfhörerausgängen aus. Per SD-Card oder MultiMediaCard (MMC) lässt sich der Speicher erweitern, so dass mehr als 256 MByte an Musikdaten mit dem Gerät genutzt werden können. Die Daten zwischen dem USB-Stick und dem PC werden via USB 2.0 übertragen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der Hypersound XR bietet außerdem eine Aufnahmefunktion für Sprachnotizen und für die Wiedergabe einen Equalizer mit sechs Voreinstellungen, wozu X-Bass, Rock, Jazz sowie Classical und Pop gehören. Das 93 x 38 x 16,5 mm messende Gerät wird mit einer AAA-Batterie mit Strom versorgt und kommt ohne Batterie auf ein Gewicht von 40 Gramm. Ab sofort soll der Hypersound XR zum Preis von 99,- Euro im Handel erhältlich sein.

Hypersound XD
Hypersound XD
Eine fast identische Ausstattung bietet der Hypersound XD, der ebenfalls mit 256 MByte Speicher, Equalizer und Display bestückt ist, Daten per USB 2.0 überträgt und MP3- sowie WMA-Dateien abspielt. Im Hypersound XD wurde aber auf die Erweiterbarkeit per Speicherkarte verzichtet und auch ein zweiter Kopfhörerausgang ist nicht vorhanden. Der Hypersound XD misst 88 x 31 x 20,8 mm, wiegt ohne AAA-Batterie 35 Gramm, kostet 89,- Euro und soll ebenfalls ab sofort verfügbar sein.

Beiden Modellen liegen ein Ohrhörer, ein USB-Kabel, eine AAA-Batterie, eine Treiber-CD sowie ein Handbuch bei.

Nachtrag vom 17. August 2004 um 12:46 Uhr:
Beide MP3-Player sollen mit einer AAA-Batterie jeweils rund 18 Stunden am Stück Musik abspielen können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  4. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

hansgans 09. Okt 2004

hallo, hab gestern meinen player bekommen. laut handbuch ist eine erweiterung mit sd...

oliver 19. Sep 2004

Also dieses Feature, das der Player dort einsetzt, wo man ausgemacht, bietet das Gerät...

TIK 08. Sep 2004

hmm, interessant... ich dachte das wär der player für *mich* :(( danke für das feedback!

Wombert 08. Sep 2004

Das Teil ist Mist. Habs zurückgeschickt. USB2 ist nur Full Speed (12MBit), die Mechanik...

TIK 08. Sep 2004

hat schon jemand erfahrung mit sd-cards und dem gerät gesammelt? wie schnell ist der...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /