• IT-Karriere:
  • Services:

MP3-Flash-Player von Yakumo mit SD-Card-Steckplatz (Update)

Hypersound XR mit 256 MByte Speicher und zwei Kopfhöreranschlüssen

Yakumo nimmt mit dem Hypersound XR einen MP3-Player mit 256 MByte Flash-Speicher und SD-Card-Steckplatz im USB-Stick-Format ins Sortiment, der über zwei Kopfhörerausgänge verfügt. Dem wird das kleinere Modell Hypersound XD zur Seite gestellt, das auf die Erweiterbarkeit per Speicherkarte und einen zweiten Kopfhöreranschluss verzichten muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Hypersound XR
Hypersound XR
Der Hypersound XR bietet einen integrierten Speicher von 256 MByte, spielt MP3- und WMA-Dateien ab, zeigt Titelinformationen auf einem hintergrundbeleuchteten Display und gibt die Musik auf zwei Kopfhörerausgängen aus. Per SD-Card oder MultiMediaCard (MMC) lässt sich der Speicher erweitern, so dass mehr als 256 MByte an Musikdaten mit dem Gerät genutzt werden können. Die Daten zwischen dem USB-Stick und dem PC werden via USB 2.0 übertragen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)

Der Hypersound XR bietet außerdem eine Aufnahmefunktion für Sprachnotizen und für die Wiedergabe einen Equalizer mit sechs Voreinstellungen, wozu X-Bass, Rock, Jazz sowie Classical und Pop gehören. Das 93 x 38 x 16,5 mm messende Gerät wird mit einer AAA-Batterie mit Strom versorgt und kommt ohne Batterie auf ein Gewicht von 40 Gramm. Ab sofort soll der Hypersound XR zum Preis von 99,- Euro im Handel erhältlich sein.

Hypersound XD
Hypersound XD
Eine fast identische Ausstattung bietet der Hypersound XD, der ebenfalls mit 256 MByte Speicher, Equalizer und Display bestückt ist, Daten per USB 2.0 überträgt und MP3- sowie WMA-Dateien abspielt. Im Hypersound XD wurde aber auf die Erweiterbarkeit per Speicherkarte verzichtet und auch ein zweiter Kopfhörerausgang ist nicht vorhanden. Der Hypersound XD misst 88 x 31 x 20,8 mm, wiegt ohne AAA-Batterie 35 Gramm, kostet 89,- Euro und soll ebenfalls ab sofort verfügbar sein.

Beiden Modellen liegen ein Ohrhörer, ein USB-Kabel, eine AAA-Batterie, eine Treiber-CD sowie ein Handbuch bei.

Nachtrag vom 17. August 2004 um 12:46 Uhr:
Beide MP3-Player sollen mit einer AAA-Batterie jeweils rund 18 Stunden am Stück Musik abspielen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

hansgans 09. Okt 2004

hallo, hab gestern meinen player bekommen. laut handbuch ist eine erweiterung mit sd...

oliver 19. Sep 2004

Also dieses Feature, das der Player dort einsetzt, wo man ausgemacht, bietet das Gerät...

TIK 08. Sep 2004

hmm, interessant... ich dachte das wär der player für *mich* :(( danke für das feedback!

Wombert 08. Sep 2004

Das Teil ist Mist. Habs zurückgeschickt. USB2 ist nur Full Speed (12MBit), die Mechanik...

TIK 08. Sep 2004

hat schon jemand erfahrung mit sd-cards und dem gerät gesammelt? wie schnell ist der...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

      •  /