• IT-Karriere:
  • Services:

RealNetworks: Ausverkauf bei Online-Musik

Real bläst zum Großangriff auf Apples iTunes

RealNetworks senkt die Preise in seinem Online-Musik-Shop. Für eine begrenzte Zeit bietet Real alle Titel für 49 US-Cent an, ganze Alben sollen 4,99 US-Dollar kosten. Zusammen mit einer Anzeigenkampagne und dem Erscheinen von Harmony bläst RealNetworks so zum Großangriff auf Apples iTunes.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kampagne "Freedom of Choice" soll die Veröffentlichung des RealPlayer 10.5 begleiten, Reals erstem Produkt, das mit der neuen Harmony-Technik ausgestattet ist. Diese erlaubt es, die kopiergeschützten Titel auf zahlreichen Hardware-Playern wiederzugeben, zu Apples Unmut gilt das auch für den iPod. Zudem werden Geräte von Creative Labs, Rio, RCA, palmOne, iRiver, Dell, Gateway und Samsung unterstützt oder ganz allgemein alle Geräte, die die DRM-Systeme Apple FairPlay, Microsoft Windows Media Audio DRM oder RealNetworks HelixDRM unterstützen.

Neben dem "Ausverkauf" plant RealNetworks auch eine umfangreiche Anzeigenkampagne in Print, Radio und Online, die auf die günstigen Preise aufmerksam machen soll. Für gewöhnlich kosten Titel rund 1,- US-Dollar, ganze Alben um die 10,- US-Dollar. Unter freedomofmusicchoice.org hat RealNetworks zudem eine entsprechende Website eingerichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 7,99€
  3. 42,49€
  4. 31,49€

Gerhard Trappe 03. Okt 2004

Ich auf keinen Fall

Raim 18. Aug 2004

Wo sit das Problem, der iTunes Music Store liefert Artwork zum ausdrucken gleich mit und...

ICH 17. Aug 2004

Full ACK. Leider denken noch zu wenige Leute so und noch weniger ziehen das auch durch.

PyroX 17. Aug 2004

Hi, vielleicht sollte Golem im Artikel erwähnen, dass es das Angebot z.Z. nur in den USA...

ueberulmen 17. Aug 2004

-.-


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /