Abo
  • Services:

RealNetworks: Ausverkauf bei Online-Musik

Real bläst zum Großangriff auf Apples iTunes

RealNetworks senkt die Preise in seinem Online-Musik-Shop. Für eine begrenzte Zeit bietet Real alle Titel für 49 US-Cent an, ganze Alben sollen 4,99 US-Dollar kosten. Zusammen mit einer Anzeigenkampagne und dem Erscheinen von Harmony bläst RealNetworks so zum Großangriff auf Apples iTunes.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kampagne "Freedom of Choice" soll die Veröffentlichung des RealPlayer 10.5 begleiten, Reals erstem Produkt, das mit der neuen Harmony-Technik ausgestattet ist. Diese erlaubt es, die kopiergeschützten Titel auf zahlreichen Hardware-Playern wiederzugeben, zu Apples Unmut gilt das auch für den iPod. Zudem werden Geräte von Creative Labs, Rio, RCA, palmOne, iRiver, Dell, Gateway und Samsung unterstützt oder ganz allgemein alle Geräte, die die DRM-Systeme Apple FairPlay, Microsoft Windows Media Audio DRM oder RealNetworks HelixDRM unterstützen.

Neben dem "Ausverkauf" plant RealNetworks auch eine umfangreiche Anzeigenkampagne in Print, Radio und Online, die auf die günstigen Preise aufmerksam machen soll. Für gewöhnlich kosten Titel rund 1,- US-Dollar, ganze Alben um die 10,- US-Dollar. Unter freedomofmusicchoice.org hat RealNetworks zudem eine entsprechende Website eingerichtet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 3,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 12,49€
  4. 33,99€

Gerhard Trappe 03. Okt 2004

Ich auf keinen Fall

Raim 18. Aug 2004

Wo sit das Problem, der iTunes Music Store liefert Artwork zum ausdrucken gleich mit und...

ICH 17. Aug 2004

Full ACK. Leider denken noch zu wenige Leute so und noch weniger ziehen das auch durch.

PyroX 17. Aug 2004

Hi, vielleicht sollte Golem im Artikel erwähnen, dass es das Angebot z.Z. nur in den USA...

ueberulmen 17. Aug 2004

-.-


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /